Mittwoch, 25. August 2021

Aber vielleicht wird auch alles gut

 von Lea Melcher

Verlag: Hörbuch Hamburg
Spieldauer: 9 Stunden 16 Minuten
ISBN:  978-3-8449-2861-7
Erscheinungsdatum: 29.07.21
Genre: Hörbuch
 
 
Werbung:
Dieses Hörbuch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinen Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.
 Emilia ist fast dreißig, Single und leidet unter einer Angststörung. Schon das Einkaufen ist für sie fast nicht möglich und soziale Kontakte hat sie auch nur wenige. Als ihre Schwester vor ein Ultimatum – entweder eine Therapie zu beginnen oder sie redet nie wieder mit ihr – stellt, ändert sich einiges. Denn im Wartezimmer trifft sie auf Jack, ihre Liebe von vor vier Jahren. Durch Zufall landen sie in einer Paartherapie und Emilia muss sich ihren Ängsten stellen.

Die Rezension fällt mir sehr schwer, denn ich habe mich wirklich lange durch das Hörbuch gekämpft.
Die Story hörte sich vielversprechend an und auch witzig, doch irgendwie sprang bei mir nicht der Funke über. Emilia fand ich anstrengend, was sie vielleicht durch ihre Erkrankung auch war, aber auch naiv. Ich hatte noch nie mit einem Menschen zu tun, der unter einer Angststörung leidet und vielleicht konnte ich deswegen nicht alles nachvollziehen. Wenn ich fast nicht aus dem Haus gehe, mir Einkäufe liefern lasse und am besten nicht mal dem Postboten öffne, wie stelle ich mich dann auf einmal einer Paartherapie, die ich nicht machen möchte, mit einer Person, die ich nicht mehr treffen wollte und kann dann mit dieser Person auf einmal ständig etwas unternehmen. Es erschloss sich mir nicht ganz, dass sie so schnell umschalten konnte.

Die anderen Protagonisten waren sehr unterschiedlich, schön war, dass man auch ihre Schwester näher kennenlernen konnte und ihre Lebensgeschichte mit in das Hörbuch eingeflossen ist. Auch Jack hat einen großen Teil eingenommen, doch hier hat es mir einfach zu lange gedauert, bis man mitbekommt, was zu allem geführt hat.

Für mich hatte das Hörbuch zu viele Längen und zusammen mit der Sprecherin, die mir nicht zugesagt hat, ist das Hörbuch nicht vorangegangen. Die Sprecherin hat mich leider überhaupt nicht überzeugen können. Ich empfand ihre Stimme verwaschen, nicht die ganze Zeit, aber doch so häufig, dass ich es als störend empfand. Die Interpretation der männlichen Charaktere, gerade der Älteren, gefiel mir überhaupt nicht.  Ich habe mir auch andere Projekte angehört, wo ich es nicht so extrem empfunden habe. Diese Tatsache hat den Spaß am Hören deutlich geschmälert.

Die Story selbst war ok, es war schön, dass Emilia ihren Weg gefunden hat, man merkte, dass auch auf den ersten Blick perfekte Beziehungen doch nicht so perfekt sind und es gab eine Entwicklung im Laufe der Geschichte, dennoch konnte sie mich nicht packen und ich hatte nicht den Drang das Buch unbedingt lesen zu müssen.

2,5 Sterne von 5 Sternen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.