Sonntag, 19. September 2021

Das Inselweihnachtswunder

 


ISBN : 9783499005732
Fester Einband : 192 Seiten
Verlag : ROWOHLT Taschenbuch
Erscheinungsdatum : 14.09.2021
Genre : Roman
 
 
Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)
Vorab Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.
 




Ein Troll und Gentleman

 

Carola ist mit Leib und Seele Inselpastorin auf Föhr. Sie liebt den Friesendom und die Arbeit mit Menschen, ist jederzeit für ihre Gemeinde da und erfüllt auch den ungewöhnlichen Wunsch des Organisten und Hallig-Bewohners Torin, für seine todkranke Großmutter Weihnachten um eine Woche vorzuziehen. Aber wie sie dem Chef der Tafel helfen soll, der kein Geld mehr in der Kasse hat, oder der alleinerziehenden Mutter mit zwei kleinen Kindern, die kurz vor Weihnachten ihre Wohnung verlieren wird, weiß sie nicht. Und dann wird ein Geldkoffer an Land gespült, der viele Probleme lösen könnte …

Außerdem ist Carola traurig, dass sie Heiligabend nach der Christmesse wieder allein nach Hause gehen wird. Jetzt ist sie schon 35 und immer noch Single. Auf der Insel scheint es keinen passenden Mann für sie zu geben. Ob der Troll Nis Puk Abhilfe schaffen kann? Irgendwas Wahres ist ja meist am Aberglauben dran. Wenn sie wenigstens sie anderen Alleinstehenden überzeugen könnte, mit ihr zusammen in der Inselbuchhandlung Weihnachten zu feiern, aber sie bekommt nur Absagen ...

 

Ich habe Carola sofort gemocht. Sie ist eine sehr sympathische, engagierte, liebvolle, mitfühlende, zupackende und besorgte Pastorin. Sie sieht nicht weg, wenn jemand Hilfe braucht und schafft es mit ihrem ganz eigenen Charme, das Herz so manches unfreiwilligen Spenders zu erweichen. Als plötzlich so viel Geld auftaucht, gerät sie in einen echten Zwiespalt. Denn sie weiß sofort, wie sie es verteilen würde – aber es gehört ihr nicht. Also vertraut sie auf Gott und fordert sein Urteil heraus.

 

„Das Inselweihnachtswunder“ ist eine bezaubernde, herzerwärmende und sehr besinnliche Weihnachtsgeschichte, bei der auch die Liebe nicht zu kurz kommt. Sie ruft dem Leser mit leisem Humor ins Gedächtnis, worauf es nicht nur zu Weihnachten wirklich ankommt – nämlich Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen und daran zu denken, dass Geben seliger denn Nehmen ist.

Man merkt dem Buch an, wie sehr der Autor die Inseln und das Meer liebt, wie gut er sich dort auskennt. Er beschreibt alles sehr bildlich, man sieht die Orte förmlich vor sich. Auch die poetischen Beschreibungen der Natur gehen ans Herz: „Der Himmel leuchtete feuerrot, durchzogen von lavendelfarbenen Wolkenstreifen.“ (S. 134) Zudem habe ich mich sehr gefreut, einige Bekannte aus der Reihe „Die Inselbuchhandlung“ wiedererkennen.

 

Ein wunderbare Weihnachtsgeschichte mit Herz, Humor und Nordsee-Flair.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.