Montag, 25. April 2022

Das Jahr der Gier

Buchdetails: 

Erscheinungsdatum: 08.03.2022

Herausgeber: Heyne Verlag 

Buchlänge: 433 Seiten 

ISBN: 9783453426375

Genre: Thriller (Ein Fall für Melia und Vincent-Reihe Band 3) 

#Werbung 





Ein neuer Fall für Kriminalrätin Melia Adan und Hauptkommissar Vincent Veih, den ich bereits mit Spannung erwartet habe! Das Buch-Cover hat einen Wiedererkennungseffekt. Es passt zu den beiden vorangegangenen Thrillern der Buch-Reihe. 

Horst Eckert gehört für mich seit langem zu der Crème de la Crème der Politthriller-Autoren. Er hat ein feines Gespür für politische Brennpunkte und ein Talent Fiktionen zu schreiben, die von der Realität eingeholt werden. Hier sei z.B. der Thriller „Wolfsspinne“ erwähnt. 

Schlägt man das neue Werk auf, werden zunächst die handelnden Personen vorgestellt. Das hilft, sich später in der Geschichte besser zurechtzufinden. 

Dann folgt ein Prolog, der es in sich hat. 

„…Ein schwarzer Klumpen lag auf dem, was vom Fahrersitz übrig war. Weiße Knochen lugten hervor. Ein Schulterblatt samt Gelenk. Obenauf ein Schädel…“ (Auszug aus „Das Jahr der Gier“)

Und zack, schon hat mich die Geschichte gepackt. 

Kurze Zeit später erfahre ich, dass es sich bei dem Toten um einen Wirtschaftsprüfer handelt. Hat er sich umgebracht oder wurde er ermordet? 

In der Düsseldorfer Altstadt wird der britische Journalist Oscar Ravani mit einem Messer angegriffen. Ein vermeintlicher Zeuge des Überfalls ist plötzlich verschwunden und Ravani schweigt. Melia und Vincent überprüfen nochmals alle Aussagen. 

Wurde der Journalist angegriffen, weil er Ungereimtheiten bei einem großen Finanzdienstleister aufdecken wollte? 

Eine junge Frau wird ermordet aufgefunden und im Laufe der Ermittlungen stellt sich heraus, dass die Verbrechen mit der aufstrebenden Worldcard AG im oberbayrischen Moosbruck in Verbindung stehen. 

Als Melia Adan und Vincent Veih dieses Unternehmen näher unter die Lupe nehmen, werden sie selbst zur Zielscheibe. 

Dass diese Firma Dreck am Stecken hat, ist mir schnell klar.  Doch wer sind die Hintermänner? Gebannt fliege ich durch die Seiten und versuche Antworten auf meine Fragen zu finden. Die Geschichte weist Parallelen zum Wirecard-Skandal auf. 

Der Autor greift eine brisante Thematik aus Wirtschaft und Politik auf und lässt seinen fiktiven Gedanken freien Lauf. Er weiß, wo die wunden Punkte sind und setzt genau hier an.

Mit seinem rasanten und fesselnden Schreibstil hält mich Horst Eckert durchweg bei der Stange. Kurze Kapitel und ständige Wechsel der Handlungsorte kurbeln die Spannung zusätzlich an. Man muss konzentriert lesen, um alle Details in ihrer Gänze zu erfassen. 

Melia, Vincent und ihre Familien sind mir inzwischen vertraut. Es fühlt sich an wie eine Begegnung mit Freunden. Die beiden sind beruflich ein tolles Team und ergänzen sich perfekt. Aber auch privat fühlen sie sich zueinander hingezogen. Es knistert. Werden sie die Schwelle zwischen Berufs- und Privatleben überschreiten? 

Der verzwickte Fall gibt ihnen kaum Gelegenheit darüber nachzudenken. 

Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse und münden in einem nervenaufreibenden Finale. 

Wow, ein facettenreicher Thriller der Extraklasse! 

Excellent recherchiert, interessant konstruiert und spannungsreich umgesetzt! Ein Muss für Thrillerfans! 




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.