Dienstag, 20. September 2022

Die Farben der Welt

Buchdetails: 

Erscheinungsdatum: 13.07.2022

Herausgeber: Gmeiner Verlag

Buchlänge: 442 Seiten 

ISBN: 9783839202500

Genre: Historischer Roman 

#Werbung 






Der Sommer ist vorüber. Das nasskalte Wetter drückt die Stimmung.  Wir vermissen das bunte Leben. 

Wie wäre es mit einer historisch-literarischen Zeitreise nach Nürnberg ins Jahr 1591? 

Entdeckt „Die Farben der Welt“ und lernt Ida kennen, ein junges Mädchen, das nach dem Tod der Eltern bei ihrem Onkel, dem Apotheker Basilius Besler ein neues Zuhause findet. Er schickt Ida in die Schule, wo sie jedoch bezüglich ihrer niederen Herkunft von vielen Mädchen gehänselt wird.  

Ausgerechnet in der reichen Kaufmannstochter Luisa findet Ida eine Unterstützerin. Die beiden werden dicke Freundinnen. Durch Luisas Mutter entdeckt Ida ihre Liebe zur Malerei. 

Ida entschließt sich zum Studium nach Florenz zu gehen. Nach ihrer Rückkehr erhält sie vom Eichstätter Fürstbischof den Auftrag, Zeichnungen für den Botanischen Garten anzufertigen. Wieder trifft Ida auf Neid und Missgunst. Sie wird Opfer einer Intrige, die nicht nur die Freundschaft zu Luisa zerstört, sondern Ida auch in Lebensgefahr bringt. 


Mit ihrem angenehm flüssigen Schreibstil trägt mich die Autorin in ihre Geschichte. Die Figuren sind mir schnell vertraut. Ich fühle mich in die damalige Zeit hineinversetzt, nehme die Stimmungen wahr. 

Zunächst beschleicht mich das Gefühl einen Jugendroman zu lesen. Das liegt vermutlich einerseits an den jungen Akteuren, andererseits werden typischen Mädchenthemen wie Eifersucht und erste Liebe aufgegriffen. Der Fokus liegt stark in den zwischenmenschlichen Beziehungen. Um ehrlich zu sein, im ersten Drittel des Romans fehlten mir die Spannungsmomente.  

Als die Malerei der Renaissance  und die Entstehung des berühmten Pflanzenbuchs „Hortus Eystettensis“ thematisiert werden, wächst auch mein Leseinteresse. 

Es gefällt mir, dass Johanna von Wild viele historische Fakten in ihre Story einfließen lässt. Somit wirkt das Gelesene realitätsnah. Außerdem animiert mich die Geschichte zu einer erweiterten Recherche. Jetzt bin ich mittendrin. Die Ereignisse spitzen sich zu. Die Spannung steigt rasant und mündet in einem beeindruckenden Finale. 


„Heute war der große Tag. Basilius Besler präsentierte den fertigen kolorierten Folianten des Hortus Eystettensis. Er war ein Meisterwerk geworden. Kein anderes Pflanzenbuch konnte es mit ihm aufnehmen. Allein seine Ausmaße waren beeindruckend, knapp zweiundzwanzig Zoll hoch und mehr als sechzehn Zoll breit.  Zwischen den ledergebundenen Buchdeckeln fanden sich dreihundertsiebenundsechzig Kupferstichtafeln, die fast eintausendeinhundert Gewächse aus aller Herren Länder zeigten…“ ( Auszug aus dem Roman) 


Bildlich sehe ich das imposante Werk vor mir. Es muss ein erhebender Moment gewesen sein, dieses Buch zu präsentieren. 


Lasst euch von den Farben der Welt inspirieren, entdeckt die Macht der Bilder und schmökert euch in eine andere Zeit. 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.