Samstag, 3. März 2018

Drei Schwestern am Meer





  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 05.03.2018
  • Verlag : MIRA Taschenbuch
  • ISBN: 9783956497926
  • Flexibler Einband 304 Seiten
  • Genre: Roman
Buch kaufen (Werbung gemäß §2 Nr.5 TMG)
Vorab Hinweis: Zwar wurde mir vom Autor ein kostenloses Leseexemplar zur Verfügung gestellt,  dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!



 
Zartbitter, nicht zu süß ... mit einer Schicht salzigen Karamells

Manche Menschen hinterlassen eine Lücke, andere machen Platz.“ (S. 28)
Sagt Oma Anni zu Rina, als diese den Antrag ihres Freundes Daniel nicht annimmt. Rina kann ihm seine Affäre vom letzten Jahr (noch) nicht verzeihen und er will nicht warten. Eigentlich will sie jetzt bei Anni auf Rügen ihre Wunden lecken, sich neu orientieren – schließlich ist sie nur wegen Daniel nach Berlin gegangen und könnte nun zurückkommen. Doch da bricht Anni zusammen und Rina, die Ärztin ist, muss sie wiederbeleben. Anni wird in ein künstliches Koma versetzt und Rina ruft ihre Schwestern Pia und Jana an. Sie sind nach dem Unfalltod der Eltern bei ihrer Oma aufgewachsen und haben eine ganz besondere Verbindung zueinander. Während sie um Annis Leben bangen, überdenken sie ihre derzeitige Situation neu. Was ist wirklich wichtig, wie soll es weitergehen? Außerdem machen sie eine Entdeckung, die letztendlich das Leben aller auf den Kopf stellen wird: „Ja, die Vergangenheit. Sie lässt uns einfach keine Ruhe.“ (S. 231)

Schon mit „Apfelkuchen am Meer“ hatte mich Anne Barns verzaubert und in den Bann einer Insel (damals war es Juist) gezogen. Auch bei „Drei Schwestern am Meer“ ist das Rügen-/Meer-/Urlaubsfeeling sofort da. Ich war selber schon ein paar Mal auf der Insel und suche an der Steilküste genau so gern wie die Schwestern nach Fossilien, schönem Treibholz und Bernstein. Man kann beim Lesen des Buches den warmen Sand unter den Füßen und das Brennen der Sonne auf der Haut fühlen – auch wenn wir hier gerade zweistellige Minusgrade haben.

Mir gefiel besonders die unglaubliche Gruppendynamik der Schwestern. Sie sind zwar sehr verschieden, ergänzen und unterstützen sich aber perfekt und sind immer füreinander da. Auch Pia und Jana haben kein Glück mit den Männern – liegt das wirklich am frühen Verlust der Eltern, wie Jana, die Psychologie studiert, immer wieder behauptet?
Übrigens hat Anne Barns in der Leserunde verraten, dass dieses Buch der Auftakt einer Trilogie ist –  jede der Schwestern wird ihre eigene Geschichte in einem eigenen Buch erzählen dürfen 💗.

Die Handlung wird durch die eingeschobenen Albträume von Anni immer verzwickter und spannender. In ihnen geht es um rote Stiefel, Judith und Georg – was haben sie zu bedeuten?

Das Buch ist sehr emotional. Ich habe mit Rina, Pia und Jana um Annie gelitten und es wieder viel zu schnell ausgelesen. Auch das Ende ist einfach nur WOW.  Ich finde es toll, dass nicht alles komplett aufgelöst wird, sondern ein bisschen was der Fantasie des Lesers überlassen bleibt. (Oder in den oben schon erwähnten weiteren zwei Bänden aufgeklärt wird 😉).

Zudem wird auch auf Rügen wieder geschlemmt, was das Zeug hält und mir lief beim Lesen das Wasser im Mund zusammen. Für einige der im Buch erwähnten Gerichte gibt es die Rezepte im Anhang, außerdem hat der Verlag ein zuckersüßes Rezeptheft zu Anne Barns Romanen herausgegeben – ich „musste“ irgendwann das Lesen unterbrechen, um die „Leipziger Lerchen“ nachzubacken – ein Gedicht!

Mein Fazit: „Drei Schwestern am Meer“ ist eine wunderbar spannende Familiengeschichte mit viel Gefühl, die Lust auf Mee(h)r macht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.