Samstag, 21. April 2018

Invisible

von Ursula Poznanski und Arno Strobel





  • Broschiert: 368 Seiten
  • Verlag: Wunderlich; Auflage: 1 (27. März 2018)
  • ISBN-13: 978-3805200158
  • Genre: Thriller











Deine Wut ist unermesslich, obwohl du ihn nicht kennst und dann schlägst du zu.
Eine Serie von grauenvollen Morden, bei denen der Mörder schnell gefasst wird. Doch die Motive sind unbegreiflich, denn keiner kannte die Opfer persönlich. Wurden sie manipuliert? Aber von wem und vor allem: wie?
Können Salomon und Buchholz das Rätsel lösen?

Ist es möglich, jemanden so zu beeinflussen, dass er jemand völlig Unbekannten tötet? Und wer schafft das? Wer kennt die Täter so gut, dass er dies schafft? Und  kann Wut soweit gehen?
Die Idee hinter der Geschichte ist super, man rätselt genau wie das Ermittlerduo, wer der „Täter“ sein könnte und wie die Morde zusammenhängen. Genau wie man selbst lange am Grübeln ist, geht es auch Salomon und Buchholz nicht anders.
Man wird zum Nachdenken angeregt, was alles an die Öffentlichkeit kommt und wo man etwas mehr Vorsicht walten lassen sollte. Der Weg zur Lösung dauert zwar etwas, aber die Seiten sind durch den super Schreibstil nur so dahingeflogen. Man war so im Geschehen drin, dass man das Buch gerne am Stück gelesen hätte.
In diesem Band kommen auch private Ereignisse zu Tage, die der Geschichte nicht schaden, sondern gut ins Gesamtgeschehen passen. Ich kann mich dann eher auf Salomons Seite stellen, da ich auch schon sehr früh geahnt habe, was bei Buchholz wirklich los ist. Auch die Strippen, die im Hintergrund gezogen werden, konnte ich erahnen und am Ende wurde mein Verdacht bestätigt.
Die Ermittler Daniel und Nina finde ich klasse. Sie ergänzen sich perfekt, obwohl sie doch so verschieden sind. Daniel der übertrieben penibel ist und Nina, die immer etwas über ihr Ziel hinausschießt und sehr spontan daherkommt.
Es gibt durch die Alleingänge von Nina auch das ein oder andere Problem. Das Ende wurde dann fast ein kleines bisschen zu schnell zusammengefasst, konnte mich aber trotzdem zufrieden zurücklassen.

Dem Autorenduo ist es wieder gelungen mich sehr gut zu unterhalten. Der Plot, die Spannung und der Weg zum Ziel konnten mich zufrieden stellen und ich freue mich schon auf den nächsten Thriller der Beiden! Volle Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.