Mittwoch, 18. April 2018

Save me

von Mona Kasten




  • Broschiert: 416 Seiten
  • Verlag: LYX; Auflage: 4. Aufl. 2018 (23. Februar 2018)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3736305567
  • ISBN-13: 978-3736305564
  • empfohlenes Alter:  ab 16 Jahren
  • Genre: New Adult









Zwei Menschen, zwei unterschiedliche Charaktere, zwei unterschiedliche Welten und das gleiche Gefühl. Geld, Macht, das sind Dinge, die Ruby Bell nichts bedeuten. Sie wünscht sich nur einen erfolgreichen Abschluss vom Maxton Hall College, einer der teuersten Privatschulen Englands. Doch dann bekommt sie es mit James Beaufort zu tun. Er ist arrogant, zu attraktiv und zu reich. Und doch geht er ihr nicht mehr aus dem Kopf und mit der Zeit öffnet auch er sich.

Gestern habe ich das Buch beendet und bin wahnsinnig froh, dass der Nachfolger schon im Mai erscheint. Es war eines dieser Bücher, die trotz ihrer Länge von fast 450 Seiten so toll zu lesen waren und bei dem man direktwissen möchte, wie es weitergeht.
Ruby konnte ich zwar nicht immer verstehen, dennoch war sie mir sympathisch und ihren Spleen mit den Listen fand ich süß. Wieso sie ihre Familie völlig aus der Maxton Hall heraushalten wollte, konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Auch wenn die ganze Familie nicht in diese elitären Schichten reingepasst hat, kann ich doch daheim doch von meinem Schulalltag erzählen. Ihre Ziele einmal in Oxford zu studieren waren nachvollziehbar und es war toll, etwas in dieses Auswahlverfahren hinein schnuppern zu können.
Ihre Familie, allen voran ihre Schwester waren realistisch und liebenswert dargestellt und es machte mir Spaß, zusammen mit Ruby in ihren eigenen vier Wänden zu leben.
James, was soll man sagen? Ich glaube es geht sehr vielen Kindern/Jugendlichen von reichen Eltern so wie ihm. Der Weg wird vorgegeben, eigene Entscheidungen sind nicht gern gesehen und die Kreise der Bekanntschaften werden auch nur in die Richtung der Reichen gezogen. Das Buch zeigt perfekt, dass Geld nicht zwingend glücklich macht. James bricht immer mal wieder aus, eben weil ihm von seinen Eltern so viel vorgegeben wird.
Genau durch so einen Vorfall wird er ins Veranstaltungskomitee gesteckt und Ruby und die anderem vom Komitee müssen sich mit ihm arrangieren. Doch er stellt sich zur Verblüffung aller gar nicht so blöd an und auch seine Vorschläge sind gut. Nach und nach ergeben sich immer mehr Begegnungen und Ruby kann nicht verhindern, dass sie ihre Unsichtbarkeit durch ihn verliert. Dazu kommt, dass er auch nett sein kann, sein Oberflächlichkeit, seine Arroganz ablegt und sich von seiner verletzlichen Seite zeigt.
Mir hat die Geschichte sehr gefallen und ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen. Mona Kasten hat es echt drauf, einen zu unterhalten, mitzureißen, tolle Charaktere und eine wunderschöne Geschichte zu erschaffen. Das Buch hat sich zu keiner Zeit gezogen, nein nach jedem Kapitel war es für mich schwer, mit dem Lesen aufzuhören. Man konnte die innere Zerrissenheit von James genauso spüren, wie die widerstreitenden Gefühle von Ruby, die sie zuerst nicht zulassen wollte. Auch andere Emotionen wie Wut, Hass, Trauer und aufkeimende Liebe konnte die Autorin perfekt beschreiben und ich habe mitgefühlt und mitgelitten.

Es war ein nervenaufreibendes, emotionales und geniales Buch, welches ich nur sehr ungern zur Seite gelegt habe. Ich bin wahnsinnig gespannt auf die Fortsetzung, die ich kaum erwarten kann und kann das Buch für Leser dieses Genres, aber auch für alle anderen vorbehaltslos empfehlen! Unterhaltung garantiert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.