Samstag, 14. Juli 2018

Cat & Cole: Die letzte Generation

von Emily Suvada




  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Ersterscheinung: 19.06.2018
  • ISBN: 9783522653879






Werbung:
Das Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt, dies hat keinerlei Einfluss auf meine eigene Meinung!
 
Krankheiten, Schönheitsmakel oder körperliche Einschränkungen sind von der Erde gelöscht. Jeder Mensch trägt ein Panel, mit dem er seinen Körper verbessern oder verändern kann. Doch ist eine mörderische Seuche ausgebrochen und nur ein Mensch kann den Impfstoff entschlüsseln – Catarina Agatta. Gemeinsam mit Cole, der die Aufgabe hat, sie zu beschützen, kommt Cat der Wahrheit näher und näher. Doch ist diese Wahrheit grausamer als jedes tödliche Virus.

Die Geschichte hat mich fasziniert, ganz so abwegig ist die Story nicht. Die Technik wird die nächsten Jahrzehnte immer mehr werden und die Idee mit dem tödlichen Virus ist super.
Zu Beginn musste ich erst in die Geschichte kommen, der ganze Technikkram musste einem erst in Fleisch und Blut übergehen. Doch gab sich die Autorin hier sehr viel Mühe, es auch für solche Menschen wie mich, die mit technischen Dingen ihre Mühe haben, verständlich zu beschreiben. So waren die technischen Details gut in die Story eingestreut und mit jeder Seite besser verständlich.
Cat ist eine sehr starke Protagonistin und kämpft sich durch die dystopische Zukunftsversion. Zusammen mit Cole setzt sie alles daran, eine Lösung für das Problem zu finden. Cole ist eine Kampfmaschine, ein Mann, der keine schöne Kindheit hatte und darauf getrimmt ist, Cat zu schützen. Cole mochte ich sehr, außen hart, innen weich, er war der sichere Hafen für Cat.
Die Kulisse ist toll beschrieben. Man kann sich die Landschaften, die Bunker, die Wolken perfekt vorstellen und es ist beängstigend mit Cat und Cole auf die Reise zu gehen. Die Autorin hat hier eine tolle Atmosphäre geschaffen, spannend, beängstigend, mitreißend und atemberaubend.
Die Panels in den Armen der Menschen, die Verbindungen, die Drähte, die sich neu aufbauen, all das Gerede über DNA und das Hacken war so beschrieben, dass es realistisch dargestellt wurde. Ebenso die Mutationen und die Kämpfe sind authentisch und gut vorstellbar. Es geht teils sehr brutal und blutig zu, was vielleicht den sehr sensiblen Lesern nicht so gefällt, doch gehört dies hier zur Geschichte dazu und ich könnte mir den Verlauf auch nicht anders vorstellen.
Der Schreibstil ist flüssig und wenn man nicht gerade über die technischen Details stolpert, lässt sich das Buch sehr gut lesen.

Toller Plot, spannendes Endzeitszenario gespickt mit vielen Technikdetails und einem Virus, welches es in sich hat. Leseempfehlung ist auf alle Fälle gegeben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.