Donnerstag, 23. August 2018

Eigentlich nur dich

 
  • Autorin: Kristina Moninger
  • Taschenbuch: 300 Seiten
  • Verlag: FeuerWerke Verlag (11. Juni 2018)
  • ISBN-13: 978-3945362396
  • Genre: Liebesroman
Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)   
Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt,    dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!










INHALT

Mona ist EIGENTLICH recht zufrieden mit ihrem Leben und findet es nicht schlimm, dass sie Single ist. Doch dann trifft sie Milan! Sie sind einfach perfekt füreinander, doch das Schicksal schlägt erbarmungslos zu. Noch bevor sie sich richtig kennenlernen können, reißt ein schlimmes Ereignis Mona für Monate aus dem Alltag.
Milan glaubt, dass Mona ihn vergessen hat und nichts mehr mit ihm zu tun haben möchte. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Durch seine Stimme im Radio hält er Mona unbewusst am Leben.

Als sie sich nach Monaten endlich wiedersehen, hat sich alles verändert. Mona ist nicht mehr die, die er kennengelernt hat und Milan mittlerweile vergeben. Doch die Anziehungskraft ist ungebrochen und EIGENTLICH gehören sie doch zusammen.
Doch das Schicksal meint es nicht gut mit den beiden.

MEINUNG:

Kristina Moninger hat es geschafft, mich mit Milan und Mona auf eine Reise gehen zu lassen, die voller steiniger Wege ist. Ihr Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und dadurch sind die Seiten nur so dahingeflogen.

Was Mona passiert ist, ist wirklich schlimm und tragisch. Darauf eingehen möchte ich aber nicht, das soll jeder selbst lesen. Nur so kann man diesen Schockmoment und die Wut richtig erfassen.
Dass Milan als Radiomoderator Mona letztendlich am Leben erhalten hat, fand ich toll. So waren beide zwar getrennt, aber doch verbunden. Und dann sehen sie sich endlich wieder und doch dürfen sie nicht zusammen sein.

Milan war die ganze Zeit ziemlich hingerissen zwischen seiner Liebe zu Mona und seiner Beziehung zu Fiona. Fiona hat es aber auch immer wieder geschafft, ihn zu beeinflussen. Er hat ständig versucht, das Richtige zu machen, hat dabei seine Gefühle aber immer in den Hintergrund gedrängt. Glücklich waren beide nur, wenn sie gemeinsam Zeit miteinander verbracht haben, so wie es EIGENTLICH sein sollte.

Mona und Milan taten mir sehr leid. Man hat die Liebe und Verbundenheit zwischen beiden gespürt, aber das Schicksal war immer gegen sie. Ständig standen sie vor neuen Herausforderungen.
Glücklich waren beide nur, wenn sie gemeinsam Zeit miteinander verbracht haben, so wie es EIGENTLICH sein sollte.

FAZIT:

„Eigentlich nur dich“ ist ein wirklich gelungener Liebesroman. Er geht ans Herz und man hofft einfach nur auf ein gutes Ende für Milan und Mona.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.