Dienstag, 16. Oktober 2018

Der kleine Weihnachtsteufel und der verflixte Wunschzettel

von Anna Lott




  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (21. September 2018)
  • ISBN-13: 978-3423762311
  • empfohlenes Alter: 6 - 9 Jahre
  • Genre: Kinderbuch




Werbung:
Dieses Hörbuch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!


Otibuk gehört zu den Halloweenteufeln, aber ist dafür viel zu nett. Im Teufelsturm fühlt er sich auch nicht unbedingt wohl, denn dort ist es immer dunkel und Spinnweben und Stinkepupse mag er auch nicht so. Als er draußen zwei wunderschöne, glitzernde Wesen sieht, muss er unbedingt wissen, woher die beiden stammen. Er nimmt seinen ganzen Mut zusammen und folgt den Beiden. So landet er beim Weihnachtsmann, doch dieser schmeißt ihn aus dem Weihnachtsmannturm. Durch einen blöden Zufall landet er bei den Menschen und sammelt den Wunschzettel eines Mädchens ein und ab da fängt das ganze Weihnachtschaos erst so richtig an.

Wie jedes Jahr muss mindestens ein Weihnachtsbuch bei uns gelesen werden, meist werden es mehr, aber dieses hat uns schon von außen sehr gefallen. Das Buch lädt schon allein durch sein Cover zum Lesen ein. Man sieht das Cover und möchte darüber streicheln. Wir mögen solche Bücher sehr und ich glaube das geht fast jedem Kind so.
Auch die Geschichte ist zuckersüß! Der kleine Otibuk, der gar nicht richtig in den Teufelsturm passt. Und die Entwicklung zum lieben Teufelchen ist toll für die Kinder. Im ersten Moment denken die Kinder ja immer, dass so ein Teufel böse sein muss und diese bösen Teufel gibt es hier auch. Doch Otibuk ist das genaue Gegenteil.
Durch sein Eingreifen, bei dem er es nur gut gemeint hat, bringt er das Chaos erst in Gang. Doch schon bald bemerkt er seinen Fehler und tut alles, um es wieder gut zu machen.
Aber auch die anderen Charaktere sind toll, vom Engel, der sich immer an die Regeln hält, dem Weihnachtsmann mit den winzigen Füßen oder Krako, der ganz böse ist. Auch die Geschwisterbeziehung zwischen Jannike und Philipp war authentisch dargestellt, denn solche Streitigkeiten zwischen den Geschwistern wird es wohl auch überall geben. Doch auch die Liebe zwischen den Beiden ist spürbar.
Die Geschichte ist sehr humorvoll, zeugt von Mut, ist spannend und einfach schön. Mir hat die Unterteilung in 24 Kapiteln gefallen, so kann man das Buch perfekt in die Vorweihnachtszeit einbauen und gerade auch für Jüngere sind die Kapitel in einer guten Länge. Wir hätten es glaube ich nicht geschafft aufzuhören, da wir immer wissen wollten, wie es weitergeht.

Ein zuckersüßes Weihnachtsbuch für Kinder ab 6 Jahren, entweder unterteilt für 24 Tage oder wem es so geht wie uns, dann auch in weniger Tagen. Unbedingte Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.