Dienstag, 9. Oktober 2018

Oliver Parkins. Die Entdeckung von Carsalen

Ein gelungener Auftakt


von Patrick L. Blockum


Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: A TREE & A VALLEY (September 2018)
ISBN: 9783947357031 
empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Genre: Kinderbuch

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG) / Vorab Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung. 






Oliver und Alfie sind beste Freunde und führen in ihrem kleinen Dorf trotz des Krieges ein recht wohlbehütetes Leben, wenn auch es natürlich immer weniger Luxus gibt, je länger die Kriegswirren andauern. Umso aufregender ist daher das Erscheinen eines echten Zirkus, bietet er doch Abenteuer und Abwechslung - und sei es auch nur für die Dauer der Vorstellung.

Dass sich der Wanderzirkus allerdings als echtes Tor in eine andere Welt entpuppen würde, dass hätten sich Oliver und Alfie in ihren kühnsten Träumen nicht ausgemalt. Doch unversehens stehen sie in Carsalen, einem magischen Land, bedroht vom dunklen Magier Edoardo. Kann Edoardos Bruder Alfonso Panzini rechthaben und Oliver ist der Junge, von dem eine Prophezeiung behauptet, er könne das Böse besiegen? Oliver ist gewillt es zu probieren und so finden sich die beiden Jungen – angeleitet von Alfonso – schon bald in einem großen Abenteuer wieder…

„Die Entdeckung von Carsalen“ ist der erste Band, in dem der Autor Patrick L. Blockum seine jungen Protagonisten in ihr großes Abenteuer schickt. Durch den Krieg gegen das deutsche Kaiserreich haben die beiden Jungen schon vieles erlebt und mussten einige Entbehrungen hinnehmen. Trotzdem haben sie sich eine kindliche Neugier und einen Hang zu Streichen bewahrt, wodurch sie letztlich auch das Portal nach Carsalen entdecken. Für mein Empfinden war insbesondere Oliver allerdings trotz all seiner bisherigen Erlebnisse oftmals zu ernsthaft und zu überlegt für sein Alter. Dennoch mochte ich ihn auf Anhieb und auch Alfie ist mir sympathisch. Eigentlich ist er sogar der interessantere der beiden Charaktere, da schnell klar wird, dass er nicht so klar und gradlinig gut ist, wie sein Freund. Ich bin sehr gespannt, wie sich seine Rolle im nächsten Band entwickeln wird.

Die Welt von Carsalen ist magisch, auch wenn in diesem Band Zauberer und Magie nicht im Vordergrund stehen. Carsalen wird sehr detailreich und bildhaft beschrieben, so dass es nicht schwerfiel, sich diese neue Welt vorzustellen. Einzig die Kaiserin war für mich nicht so recht greifbar, vielleicht war das aber auch Absicht.

Das erste Abenteuer mit der Sumpfschrage wird spannend erzählt und gibt einige Anhaltspunkte, um über den weiteren Verlauf der Geschichte und auch über die Charaktere spekulieren zu können. Das Ende des Bandes macht neugierig auf den nächsten Teil und ich bin mir sicher, dass ich weiter mit Alfie und Oliver durch Carsalen reisen möchte.

Da er mir sehr gefallen hat, muss ich auch noch kurz den Prolog erwähnen. Auch hier ist Oliver der Protagonist, doch er ist kein Junge, sondern ein alter Mann, der in einem Altenheim lebt und beginnt, einem Pfleger seine unglaubliche Geschichte zu erzählen. Schon auf den ersten Seiten war ich unglaublich neugierig und habe gerätselt, was diesem Menschen wohl widerfahren ist und wie es dazu kam, dass er nun in diesem Altenheim sitzt und offenbar zum ersten Mal von Carsalen erzählt.

Wenn ihr auch neugierig seid, wie es dazu kam, würde ich mich freuen, wenn ihr mir in den Kommentaren erzählt, wie euch das Buch gefallen hat und welcher Charakter für euch der Interessanteste ist.

1 Kommentar:

  1. Ich bin ja immer auf der Suche nach schöner und geeigneter Kinder- und Jugendliteratur und dieses Buch scheint genau das zu sein.
    Vielen Dank für diesen tollen Buch-Tipp.

    Liebe Grüße aus Wien,
    Conny

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.