Mittwoch, 24. Oktober 2018

Scarlett - Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft von Magie



  • Autorin: Laurel Remington
  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Chicken House (25. Juli 2018)
  • ISBN-13: 978-3551520968
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 14 Jahre
  • Genre: Kinderbuch 


Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)   
Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt,    dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!






INHALT:

Scarlett hasst den erfolgreichen Blog ihrer Mutter, denn sie ist dort der unfreiwillige Star. Jeder kennt ihre kleinste Peinlichkeit und jeden Streit mit ihrer Mutter. Sie zieht sich immer mehr zurück und hat auch keine Freunde mehr. Zu groß ist die Angst, irgendetwas zu sagen oder zu tun, dass dann kurz darauf auf dem Blog zu lesen ist.

Als die alte Nachbarin Rosemary eines Tages ins Krankenhaus kommt, schleicht Scarlett sich heimlich ins Haus, um nach der Katze zu schauen. In der Küche findet sie ein altes Kochbuch, was sie so neugierig macht, dass sie direkt ein Rezept ausprobieren muss.Von diesem Tag an geht Scarlett  nun regelmäßig in Rosemarys Küche. Während sie kocht und backt, neue Rezepte ausprobiert, findet sie neue Freundinnen und gründet mit ihnen den geheimen Kochclub. 

Auch ihre Mutter ist nicht mehr so schlimm und alles ist auf einmal viel einfacher. Als würde das gemeinsame Essen alles schöner und besser machen. Ob das an der geheimen Zutat liegt?

MEINUNG:

An Scarletts Stelle wäre ich auch sauer auf die Mutter gewesen. Jeder der wusste, wer den Blog schreibt wusste ja auch, dass es um Scarlett geht. Wenn ich überlege meine Mutter hätte im Internet alles von mir preisgegeben – unvorstellbar! Aber hier sieht man sehr gut die Gefahren des Internets. Man erzählt viel zu viel von seinem Privatleben. Mir tat Scarlett sehr leid, auch weil die Mutter ja so gar keine Zeit mehr für ihre Kinder hatte. Für sie gab es nur noch den Blog, die nächsten Themen und natürlich ihre Follower. Ich hatte das Gefühl sie hat dadurch ihre Kinder etwas vergessen.

Sehr bewegt hat mich auch die Geschichte der alten Nachbarin Rosemary. Ich fand es sehr schön wie Scarlett und ihre Freundinnen sich um sie gekümmert haben. Die Küche von Rosemary war so gemütlich beschrieben, dass ich sie auch sehr gerne einmal betreten hätte. Dort an dem Tisch sitzen und einen leckeren Tee und die neusten Köstlichkeiten der Kinder probieren – mmhhh, ich kann förmlich den Duft von frischen Keksen riechen.

Die Autorin hat hier einen wundervollen Debütroman geschrieben, der einfach ans Herz geht. Mit viel Geschick hat sie hier einige Themen erwähnt die einem immer wieder begegnen. Es geht um Einsamkeit bei Scarlett und auch bei Rosemary, um Nächstenliebe, Freundschaft und ganz besonders um die Liebe zum Kochen und Backen.
Ein wirklich bezauberndes Kinderbuch, das auch Erwachsenen noch Spaß macht. Es war wirklich schön zu lesen, wie Scarlett neue Freundinnen findet, alles nicht mehr ganz so schlimm ist und sie sich auch ihrer Mutter wieder annähert.

Sehr gerne hätte ich am Ende des Buches noch mehr Rezepte gelesen, die man dann mit seinen eigenen Kindern einmal nachbacken kann.

FAZIT:

Ein sehr schönes Buch das einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert, aber einen auch nachdenken lässt. Von mir eine klare Empfehlung für dieses schöne Kinderbuch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.