Dienstag, 30. Oktober 2018

Spätsommerfreundinnen


Warmherziges Wohlfühlbuch

 
von Andrea Russo



Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch (September 2018)
ISBN: 9783956498480

Genre: Roman

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG) / Vorab Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.








Seit Jahren war Jette nicht mehr in ihrem Heimatort in der Lüneburger Heide. Doch als ein alter Freund stirbt, zieht es sie zurück, um richtig Abschied nehmen zu können. Doch nicht nur die Orte ihrer Kindheit erwarten sie, auch viele Erinnerungen kehren unweigerlich zurück.

Mit Jan verbindet sie zum Beispiel sowohl gute als auch schlechte Erinnerungen, ebenso mit ihrer ehemals besten Freundin Uta. Beide stehen plötzlich vor ihr und rufen ganz unterschiedliche Gefühle hervor…

Jette ist eine Frau um die 50, frisch geschieden und mit einer erwachsenen Tochter. Sie war mir von der ersten Seite an unglaublich sympathisch und ich war sehr gespannt, was der Besuch in ihrem Heimatort so alles für sie bereithalten wird. Natürlich sind einige Dinge ziemlich schnell vorhersehbar, aber das hat dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan. Ich bin mehr oder weniger durch die Seiten geflogen und tief in die Geschichte abgetaucht.

Die Charaktere, allen voran Jette, wirken wunderbar natürlich und aus dem richtigen Leben gegriffen. Schnell hatte ich das Gefühl von guten Bekannten umgeben zu sein, sobald ich das Buch aufgeschlagen habe. Von den Nebenfiguren haben mir vor allem die beiden Töchter Jule und Julia gut gefallen und ich hätte nur allzu gerne einmal den verstorbenen Thies kennengelernt, seinen Butterkuchen probiert und mich mit ihm unterhalten. Vielleicht hätte er dann auch so großartige Sprüche gebracht wie: „Wenn Gras über eine Sache gewachsen ist, kommt immer ein Kamel und frisst es wieder runter.“ (S.166) Ich notiere mir ja in der Regel selten Zitate, doch hier musste ich einfach einen Zettel in das Buch legen.

Neben den Charakteren hat die Autorin auch ein wunderbares Bild der Landschaft der Heide gezeichnet. Ich war selbst zwar nur einmal dort, aber Andrea Russo hat gekonnt auch bei mir alte Erinnerungen heraufbeschworen.

Ebenso wie die anderen Büchern der Autorin war auch „Spätsommerfreundinnen“ ein absolutes Wohlfühlbuch, selbst wenn es die ein oder andere Krise zu meistern gibt. Garniert wird Jettes Geschichte wieder einmal mit wunderbaren Rezepten. (Die Pistazienwölkchen durfte ich auf der Buchmesse sogar probieren. Ein Traum, kann ich nur sagen!) Insgesamt also einfach wieder ein rundum gelungenes und warmherziges Buch mit genau der richtigen Prise Humor.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.