Mittwoch, 7. November 2018

Explorer Academy. Das Geheimnis um Nebula


Eine Schule voller Technik und Abenteuer


von Trudi Trueit

Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Edizioni White Star SrL (September 2018)
ISBN: 9788854040113
empfohlenes Alter: 10 Jahren
Genre: Kinder-/ Jugendbuch



Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)
Vorab Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Leseexemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung. 






Cruz ist überglücklich, als er einen Platz an der angesehenen Explorer Academy erhält, der Schule für angehende Forscher und Entdecker. Die Academy ist nicht nur bestens ausgestattet, die jungen Schüler werden zudem von weltbekannten und renommierten Wissenschaftlern und Forschern unterrichtet.

Für Cruz ist die Schule sogar doppelt spannend: neben der neuen, faszinierenden Umgebung befindet er sich nun auch an dem Ort, an dem seine Mutter arbeitete bis sie bei einem tragischen Unfall ums Leben kam – so zumindest die offizielle Version. Doch je länger Cruz an der Explorer Academy ist, umso mehr Zweifel kommen ihm. Als er auf Hinweise seiner Mutter stößt, versucht er mit Hilfe seiner neuen Freunde die Rätsel zu lösen und die wahren Umstände ihres Todes zu entschlüsseln.

Bereits von der ersten Seite an hat mich das Buch fasziniert. Zum einen ist die Geschichte fesselnd und interessant, zum anderen ist die Aufmachung des Buches wunderschön und bietet dem aufmerksamen Leser nicht nur großartige Illustrationen, sondern auch versteckte Rätsel und Symbole. Ich muss allerdings gestehen, dass ich wohl nicht immer aufmerksam war, denn ich bin überzeugt, dass sich noch weit mehr zwischen den Seiten verbirgt als ich entdeckt habe.

Die Geschichte um „Das Geheimnis um Nebula“ wird spannend erzählt. Manch technische Ausrüstung, die den Schülern und Lehrern zur Verfügung steht, mutet zwar beinahe phantastisch an, doch wie im Anhang gezeigt wird, beruhen alle Ideen auf realen wissenschaftlichen Forschungen und Erkenntnissen. Generell legt die Autorin Trudi Trueit – passend zum Herausgeber National Geographic – den Fokus ganz bewusst auf Wissenschaft und Technik. Durch die gelungene Einbindung wissenschaftlicher Aspekte weckt Trudi Trueit sicher bei dem ein oder anderen Leser ein gewisses Maß an Neugier auf diese Bereiche.

Cruz ist ein großartiger Protagonist: intelligent, hilfsbereit, mutig und neugierig. Schnell findet er neue Freunde und lebt sich gut ein. Nicht alles, was er anfasst gelingt, doch das macht ihn nur sympathischer. Auch die übrigen Charaktere gefielen mir gut, obwohl ich noch nicht alle so richtig einschätzen kann, denn „Das Geheimnis um Nebula“ ist der erste Band rund um Cruz und die Explorer Academy. Auch wenn es kein ganz offenes Ende ist, die Geschichte ist bei weitem noch nicht abgeschlossen und es bleiben einige Fragen unbeantwortet.

Insgesamt hat es mir sehr viel Spaß gemacht Cruz an die Explorer Academy zu begleiten. Ich habe tatsächlich nichts zu meckern, außer vielleicht, dass es eine ganz schön lange Zeit bis zum April 2019 ist, dann erst wird mit „Die Feder des Falken“ der zweite Band erscheinen. Für den ersten Teil gibt es von mir jedenfalls eine klare Leseempfehlung für alle jungen Abenteurer ab 10.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.