Mittwoch, 13. Februar 2019

You touched my heart

Er wird sie finden – denn sie ist seine Seelenverwandte.
Sie will auf keinen Fall gefunden werden...



  • Autorin: Nadine Stenglein
  • Erscheinungsdatum: 03.01.2019
  • Seitenzahl: 364 Seiten
  • Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS
  • ISBN: 9783960874829
  • Genre: Liebesroman
Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)   

Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt,   dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!

 

 


INHALT:


Nur wenige Sekunden, in denen er eine junge Frau gesehen hat, doch ihre grünen Augen haben ihn hypnotisiert. Bevor er sie ansprechen kann, ist sie auch schon wieder verschwunden.
Als maskierter Streetartkünstler sprüht er riesige Graffitis auf Londons Mauern und Gebäude. Alle zeigen die leuchtend grünen Augen der jungen Frau und enthalten eine Liebesbotschaft. Auf Instagram wächst seine Fangemeinde und jeder möchte wissen, ob es für ihn ein Happy End geben wird.

Haley möchte eigentlich ein ganz normales Leben führen, aber als Tochter aus reichem Haus steht sie öfter im Mittelpunkt als ihr lieb ist. Dass es jemanden gibt, der sich nur für sie interessiert und nicht für ihr Geld, kann sie sich nicht vorstellen.
Als sie ihre Augen auf den Graffitis erkennt, ist sie hin und hergerissen. Meint er es wirklich ernst?

Die Graffiti-Aktionen werden immer riskanter, bald wird er von der Polizei gejagt. Und auch Haley möchte ihn finden …

MEINUNG:

Haley wächst in einem reichen Zuhause auf, aber glücklich ist sie nicht. Ihr Stiefmutter und Stiefgeschwister erinnern sehr stark an das Märchen „Aschenputtel“. Nur ihr Stiefbruder Taylor hält zu ihr. Ihr Vater bekommt von allem nicht wirklich etwas mit, bei ihm würde ich sagen: „Liebe macht blind!“. Es hat mich wirklich aufgeregt, dass Haley es nicht einfach hatte und ihr Vater nichts bemerkt hat. 

Haley ist ein ganz tolles Mädchen, die weiß was sie möchte und sich tapfer gegen die ganzen Intrigen schlägt. Gut das sie ihre beste Freundin Shirley an ihrer Seite hat. Mit ihr macht sie sich dann auch auf die Suche nach dem Streetartkünstler Mr. Poem.
Mr. Poem fand ich sehr interessant und seine Graffitis müssen richtig toll ausgesehen haben. Aber auch die Sprüche, die er immer dazu geschrieben hat, haben mir sehr gut gefallen. Dass er mit seinen Bildern nach Haley gesucht hat, fand ich eine ganz tolle Idee, auch wenn es nicht ganz so legal war. Doch sind wir mal ehrlich – es ist total romantisch.

Nadine Stenglein hat einen schönen Wohlfühlroman geschrieben, der mich mit seinem Schreibstil wirklich überzeugen konnte. Auch wenn man die Story schon oft gehört hat und es viele Varianten von Cinderella gibt, fand ich diese moderne Form wirklich toll.

FAZIT:

Eine schöne Geschichte für Zwischendurch.

1 Kommentar:

  1. Ich habe mich mit dem Buch nicht wohlgefühlt, weil die Ideen so bekannt waren und die Bösewichte nicht böse genug waren. Das Grundgerüst wurde zu wenig mit Leben gefüllt, den Figuren zu wenige Steine in den Weg gelegt. Aber das Cover war toll :)

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.