Donnerstag, 21. März 2019

Die Hufeisen-Ranch - Ponyglück mit Hindernissen

von Anne Scheller




  • Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Südpol Verlag GmbH; (28. Februar 2018)
  • ISBN-13: 978-3943086508
  • empfohlenes Alter: 9 - 11 Jahre
  • Genre: Kinderbuch





Werbung:
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!
 
Der größte Wunsch der 11-jährigen Polly ist ein eigenes Pony. Als endlich ihr Traum wahr wird und die rauchschwarze Ponystute Smoky vor ihr steht, ist sie ganz verzückt. Doch dann kommt heraus, dass sie nach dem Prinzip des Natural Horsemanship, also ohne Sattel und Trense, eingeritten wurde. Polly ist am Boden zerstört, denn ohne Sattel zu reiten kann sie sich überhaupt nicht vorstellen. Doch Polly lässt sich etwas einfallen und es ist doch nicht mehr so schlimm.

Polly freut sich so sehr über Smoky, doch als herauskommt, dass sie nur ohne Sattel und Trense geritten werden kann, ist die Enttäuschung sehr groß.
Man kann ihren Missmut verstehen, denn wenn man sich so sehr auf ein eigenes Pony freut und dann erst mal große Hindernisse im Weg stehen, ist es für ein Mädchen ihres Alters schwierig, da noch das positive zu sehen. Mit der Zeit freundet sie sich doch mit Smoky an und einer großen Liebe zwischen Pony und Reiter steht nichts mehr im Wege, aber es passieren immer wieder seltsame Dinge.
Mir als erwachsener Leser war recht schnell klar, was dahintersteckt, aber die jungen Leserinnen werden hier ihre Freude haben und fragen, wie die Dinge so passieren.
Es ist schön zu lesen, wie sich Polly mit Smoky anfreundet und sie nach und nach zu einem unschlagbaren Team werden. Auch das „Natural Horsemanship“ fand ich super für die Kinder erklärt und es zeugt von viel Liebe zum Tier. Dass damit nicht jeder etwas anfangen kann ist klar, aber einen nötigen Respekt vor Tieren sollte jeder Mensch an den Tag legen.
Es wird auch das Thema falsche Freunde mit in das Buch aufgenommen und dass Kinder in diesem Alter noch eher Probleme mit dem Einschätzen von Personen haben ist verständlich. Manchmal finden sich Freunde auch erst mit der Zeit und man merkt in schwierigen Situationen, wer ein wahrer Freund ist.
Nach jedem Kapitel gibt es eine Doppelseite auf der es kurze Erklärungen, Basteleien oder Rezepte stehen. Gerade für Mädchen, die sich für das Reiten interessieren und hier noch nicht viele Informationen haben, finde ich es super.
Am Ende des Buches gibt es auch noch „Pollys Pony-Glossar“, in dem die wichtigsten Begriffe aus der Reitersprache erklärt werden.
Ich mochte die Geschichte selbst, aber vor allem die Botschaften, die geschickt eingebracht sind. Der Schreibstil ist perfekt für die Altersgruppe von 9-11 Jahren und Begrifflichkeiten, die vielleicht nicht gleich bekannt sind, werden im Text so erklärt, dass sie auch jemand versteht, der mit Pferden/Ponys noch nichts am Hut hatte.

Meinung meiner Tochter (9 Jahre):
Mir hat die Geschichte sehr gefallen und auch wenn ich nicht alle Erklärungen gelesen habe, hab ich doch einiges gelernt.

Eine schöne neue Kinderbuchreihe für Ponyliebhaber. Tolle Aufmachung und Erklärungen sind auch vorhanden und geben einen kleinen Einblick in die Welt der Pferde und Ponys! Wir können das Buch nur empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.