Donnerstag, 28. März 2019

Sterne sieht man nur im Dunklen




ISBN : 9783442487875
Flexibler Einband : 320 Seiten
Verlag : Goldmann
Erscheinungsdatum : 08.04.2019
Genre : Liebesroman
Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)
Vorab Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.
 






Wenn eine Auszeit am Meer Kopf und Herz so richtig durchpustet

Ich finde, wir sollten heiraten.“ (S. 21) – jede andere Frau würde nach 10 Jahren Beziehung in Freudentränen ausbrechen, aber für Anni fühlt sich Thies Antrag falsch an. Sie lieben sich, keine Frage, aber sie sind doch auch ohne Trauschein glücklich. Außerdem hat ihr Chef ihr gerade das Angebot gemacht, die neue Niederlassung in Berlin zu leiten. Anni hat schon während des Studiums als Gamedesignerin gearbeitet und ist dort hängengeblieben, hat ihren Abschluss nie gemacht. Aber seit einiger Zeit ist sie nicht mehr ganz so glücklich im Job. Sie hat sich ein zweites Standbein geschaffen, indem sie Kunstdrucke als Poster und Postkarten entwirft und online verkauft.
Als Thies eine berufliche Veränderung nicht mal in Betracht zieht, kracht es zwischen ihnen. „Mein Thies, den ich immer für meinen Seelenverwandten gehalten hatte und den ich in letzter Zeit immer weniger verstand.“ (S. 49)
Und plötzlich ist da die Postkarte von ihrer ehemals besten Freundin Maria aus Norderney. 10 Jahre herrschte Funkstille zwischen ihnen. Kurzentschlossen nimmt sich Anni 6 Wochen frei und fährt zu ihr. Sie muss ihr Leben überdenken und entscheiden, wie es weitergehen soll ...

Obwohl das Debüt „Sterne sieht man nur im Dunklen“ von Meike Werkmeister als Liebesgeschichte angepriesen wird, steht diese für mich nicht im Vordergrund. Das Buch sagt sehr viel mehr aus, die Geschichte geht viel tiefer.
Anni ist Mitte 30 als sie merkt, dass sie und ihr Freund sich immer mehr auseinander leben. Nach dem Erfolg im Job sollen jetzt also Hochzeit, Kinder, Hund, Haus und Garten kommen. Dabei haben sie gerade die Freiheit, die sie sich gegenseitig gewährt haben, immer genossen.
Auf Norderney muss sie sich zusätzlich noch mit ihrer Herkunft und Vergangenheit auseinandersetzen, denn es gab einen guten Grund für die jahrelange Funkstille zwischen Marie und ihr – ihre Jugendliebe Jan. Wegen ihm kann Anni nur noch schwer vertrauen und ist sich unsicher in ihrer Beziehung zu Thies: „Ich trau dem Glück nur nicht mehr so recht über den Weg.“ (S. 155) Dabei war der bisher immer ihr sicherer Hafen, ihr Fels in der Brandung.

Das Buch ist eine echte Achterbahnfahrt der Gefühle und hat mich mehrfach überrascht, sprachlos gemacht und ja – ich musste auch 2-3 Tränchen wegdrücken. Einmal angefangen konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einer Nacht durchgelesen. Es zeigt, was Liebe alles sein kann, dass man auch verzeihen können, sein Schicksal annehmen und auf seine innere Stimme hören muss. „Manchmal braucht es eine Veränderung von außen, damit sich innen was bewegt.“ (S. 112)

Norderney bildet das perfekte Setting für diese Geschichte. Man kann den Sand zwischen den Zehen und Zähnen und den Wind und das Meerwasser im Gesicht förmlich spüren. 


Eine weitere schöne Rezension findet  Ihr übrigens bei MonerlS-bunte-Welt

1 Kommentar:

  1. Mir hat dieser Roman auch sehr gut gefallen! Ich habe ihn zuerst falsch eingeschätzt. Aber er ist gar nicht so oberflächlich, wie der Klappentext vermuten lässt. :-D
    Habe deine Rezi bei mir verlinkt.
    GlG, monerl

    AntwortenLöschen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.