Samstag, 10. August 2019

Tierische Jobs

Buchdetails:

Erscheinungsdatum: 28.06.2019

Verlag: wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft

Umfang: 192 Seiten

ISBN: 9783806239645

Genre: Sachbuch







Wusstet Ihr, dass Elefantendung etwa den gleichen Brennwert besitzt wie Holz?
Der Kölner Zoo z.B. nutzt den getrockneten Kot seiner Elefanten als kostenloses Brennmaterial und spart dem Zoo damit rund 100000 Euro an Heizkosten pro Jahr.
In Nordthailand hingegen wird aus Kaffeebohnen, die von Elefanten konsumiert und ausgeschieden werden, der teuerste Kaffee der Welt - der Black Ivory - hergestellt.

Diese und andere verblüffende Geschichten aus der Tierwelt präsentiert der Biologe Dr. Mario Ludwig in seinem neuen Buch „Tierische Jobs“. Das Buch ist im Juni 2019 bei wbg Theiss erschienen und umfasst 192 Seiten.
Mit seiner anschaulichen Berichterstattung hat mich der Buchautor schnell mitgerissen. Lässig und unterhaltsam stellt er die „tierischen Arbeitnehmer“ vor. Überrascht hat mich hier die bisweilen langwierige und teure Ausbildung der Tiere.
Bei einigen Geschichten musste ich schmunzeln. Ich habe mich gefragt, wie man derlei Kuriositäten erforschen konnte.
Auf dem Buchcover sieht man den Frosch auf der Leiter, der das schöne Wetter ankündigt. Aber das Frösche als Schwangerschaftstest eingesetzt werden, war mir neu.
Anderseits stellt Mario Ludwig auch tierische Jobs vor, die mich schockierten. So sind z.B. in einigen Ländern Bandwurmdiäten angesagt, die schwere gesundheitliche Folgen mit sich bringen können.
„Tierische Jobs“ ist intelligentes Sachbuch, wissenschaftlich fundiert und dennoch für jedermann gut verständlich geschrieben. Es fällt in die Rubrik „Was ich schon immer einmal wissen wollte.“

Wer sich für die Tierwelt interessiert, wird von Dr. Mario Ludwigs Ausführungen begeistert sein. Er hat bislang mehr als 20 Bücher geschrieben und ist wöchentlich im Tiergespräch im Radio zu hören.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.