Samstag, 31. August 2019

Warum Seriengucken uns zu besseren Eltern macht

von Jochen Till


  • Taschenbuch: 168 Seiten
  • Verlag: TRIAS; Auflage: 1 (7. August 2019)
  • ISBN-13: 978-3432108858
  • Genre: Ratgeber / Humor




Werbung:
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!


Die großen Fragen der Kindererziehung, an denen Eltern mal mehr, mal weniger verzweifeln, werden nun auf einmalige Weise beantwortet – durch einen Blick in die TV-Serienwelt! Wie machen es die Serieneltern? Was passiert, wenn die Kinder nicht essen oder schlafen wollen? Und wie brauchbar sind diese „Vorbilder“ für das reale Leben? Erhellend, überraschend und zum Brüllen komische Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen!

Nachdem ich selbst auch gerne Serien schaue, war das Buch ein Muss! Erwartet hier kein ernst gemeintes Ratgeberbuch, das euch alle Fragen beantwortet. Nein hier kommt ein humorvolles Buch, das Eltern gut unterhält und einfach mal zum Lachen bringt.
Ja wie macht es den der Serienvater oder die Serienmutter, wenn das Kind das Gemüse nicht essen möchte oder das Kind erklärt, dass es homosexuell ist. In den Serien funktioniert das meist sehr gut. Da gibt es im einen Moment noch den totalen Liebeskummer und in der nächsten Folge wird nicht mal mehr darüber geredet. Alles paletti! Im wahren Leben ist das Leben mit Kindern nicht immer so einfach zu regeln und so gibt Jochen Till hier eben nicht nur ernstgemeinte Ratschläge.
Jochen Till ist selbst kinderlos und als Einzelkind aufgewachsen, hat also wenig Plan von Kindern. Aber Moment, er schreibt echt tolle Kinderbücher, die mein Sohn, mein Mann und ich einfach klasse finden, also muss er sich ja doch mit Kindern auskennen, sonst könnte er doch nicht so gute Bücher schreiben. Vielleicht hat er sein Wissen ja zum Teil tatsächlich aus den vielen Serien. Dieses Buch hat mich gut unterhalten und kann einen in einem vielleicht genervten Zustand aus diesem Trott holen. Man verfolgt die Unterhaltungen mit Frau Precht, der Diplom-Psychologin, mit einem Lächeln im Gesicht und hat einfach Spaß. Nebenbei gibt der Autor aber auch viel von sich und seinem Leben preis, von seiner eigenen Jugend, seiner Schullaufbahn, seinen Verhalten mit Alkohol und Drogen und was man sonst noch so als Kind und Jugendlicher an Problemen hat. Natürlich kommen auch die Serien nicht zu kurz, denn als Serienjunkie hat er den vollen Überblick über die verschiedensten Erziehungsmethoden.

Wer einen nicht zu ernstgemeinten Ratgeber zu Erziehungsfragen lesen möchte, ist hier garantiert richtig. Jochen Till hat es auch ohne Kinder geschafft, eine andere Sichtweise auf manche Verhalten von Kindern zu schaffen! Nur nicht zu ernst nehmen und mal lauthals loslachen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.