Dienstag, 1. Oktober 2019

Leben, schreiben, atmen - Eine Einladung zum Schreiben

Buchdetails:

Erscheinungsdatum: 28.08.2019

Verlag: Diogenes

Buchlänge: 276 Seiten

ISBN: 978257070699

Genre: Sachbuch








Schreibe über ein Buch. Wie ist es Dir beim Lesen ergangen? Was hast Du gefühlt? Was hat Dir gefallen? Was weniger?Schreibe einfach drauf los, zehn Minuten ohne nachzudenken ohne dabei auf Rechtschreibfehler zu achten! 

Doris Dörrie würde sagen: „Schreiben braucht Disziplin wie Sport. Der Schreibmuskel ist ein Muskel, der verkümmert, wenn man ihn nicht trainiert. Es fällt einem dann wieder ungeheuer schwer zu schreiben. Aber jeden Tag nur ein bisschen Bewegung, ein wenig Stretching, das reicht. Zehn Minuten, nicht mehr. (Auszug aus dem Buch) 

Als mich meine Freundin auf Doris Dörries Buch mit dem Titel „Leben, schreiben, atmen - Eine Einladung zum Schreiben - aufmerksam machte, ahnte ich noch nicht, wie tief es mich beeindrucken würde. 
Ich bin ein Bücherjunkie und wenn ich die Lektüre ausgelesen habe, versuche ich meine Eindrücke in Buchbesprechungen zu formulieren. 
Schreibratgeber sind daher immer willkommen. 
Doris Dörries kleines Büchlein, welches 276 Seiten umfasst, ist anders. Es ist eine Ode an das Leben, im August 2019 bei Diogenes erschienen. 
In kurzen Kapiteln erzählt die Autorin Geschichten aus ihrem Leben. Es sind weise Ratschläge, die zum Schreiben animieren. 
Storytelling par excellence! 
Es gelingt ihr, scheinbare Belanglosigkeiten spannend in Szene zu setzen. Anderseits erzählt sie von ihrer Freundin N. Ich bin gefesselt, will erfahren, wie es ihr im Leben ergangen ist. Doris Dörrie offenbart eigene Gefühle und Gedanken, schreibt über Verlust, Trauer und Einsamkeit, wie sie in uns allen wohnen. Ich fühle mich ihr nahe, beinahe als würde ich sie kennen. 
Sie zeigt mir Wege auf, wie ich mich aus schwierigen, scheinbar aussichtslosen Lebenssituationen befreien kann. Ihre Medizin ist einfach und simpel: Schreiben! 10 Minuten, sich erinnern, beobachten, beschreiben, fühlen und die Worte sprudeln lassen . 
So beginne ich zu schreiben. Über meinen Großvater mit seinem dichten weißen Haar, welches er selbst mit 90 Jahren täglich pflegte, über meinen besten Freund, über einen trüben, regnerischen Tag und schließlich über dieses wunderbare Buch. 
Fühlt sich gut an. Ich verstehe die Botschaft des Buches. 

Doris Dörrie hat einen brillanten Schreibstil. Sie ist eine Meisterin ihres Fachs, unterrichtet an der Filmhochschule München Creative Writing. 
Eine Lehrerin in Idealbesetzung! 
„Lesen, schreiben, atmen“ gehört in jedes Buchregal. 
Inspirationsquelle für Schreiberlinge und Lebensratgeber in einem!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.