Dienstag, 31. Dezember 2019

Wenn mein Herz nach dir ruft


 


  • Autorin: Anna-Theresia Dersch
  • Taschenbuch: 341 Seiten
  • Verlag: Gegenstromschwimmer Verlag
  • ISBN-13: 978-3947865116
  • Genre: Liebesgeschichte


Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)    
Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt,   dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!



INHALT:

Die Theaterschauspielerin Diana muss über ihren Schatten springen und nach 7 Jahren wieder in ihr Heimatdorf zurück, weil ihr Bruder heiratet. Der Knackpunkt dabei ist, dass er die Schwester von Veith heiratet. Wegen ihm ist sie damals aus dem Dorf in die Großstadt gezogen. Nun muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen, denn sie hat ihrem Bruder versprochen, in der Zeit der Hochzeitsreise auf die 5 Hunde aufzupassen. Das heißt 3 Monate im Dorf. 3 Monate, in denen sie Veith immer wieder über den Weg laufen wird.

Es fliegen die Fetzen und es sprühen die Funken – Veith und Diana können nicht miteinander, aber auch nicht ohneeinander. 

MEINUNG:

Anna-Theresia Dersch hat einen angenehmen Schreibstil, der sich sehr gut lesen lässt. Trotzdem muss ich ganz ehrlich sein und sagen, dass ich am Anfang etwas Schwierigkeiten hatte, mich auf die Geschichte einzulassen. Ich weiß nicht genau an was es liegt, denn Diana und Veith sind eigentlich ganz tolle Protagonisten. Ich hatte das Buch dann erst einmal zur Seite gelegt und es aber nun noch einmal angefangen. Das war auch gut so, denn jetzt konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen.

Ich wollte wissen, was mit Veith und Diana damals passiert ist und warum sie nicht mehr miteinander geredet haben. Veith wurde ja ziemlich schlecht dargestellt am Anfang und ich dachte auch erst, dass er ziemlich gemein zu Diana war. Aber war es wirklich so? Das verrate ich hier natürlich nicht. Ich kann nur sagen, dass ich sehr begeistert von Veith war, als ich ihn erst einmal richtig kennengelernt habe. Die Streitereien zwischen Diana und ihm haben mir sehr gut gefallen und ich musste ziemlich oft schmunzeln. Es flogen die Fetzen und gleichzeitig auch die Funken. Die Anziehungskraft der beiden war beim Lesen deutlich zu spüren. Besonders gut gefallen haben mir auch die hessischen Dialekte – man liest sie viel zu selten in einem Buch. ;-)
Aber auch die Nebencharaktere, wie Dianas Brüder oder ihre Freundin Lotte, haben mir sehr gut gefallen. Lotte ist eine Freundin, wie man sie sich nur wünschen kann. Trotz der Entfernung  kann Diana immer auf sie zählen. Die Brüder sind genauso, wie ältere Brüder sein sollen. Sie passen auf ihre kleine Schwester auf und sind immer für sie da.

FAZIT:

Ich bin froh, dass ich dem Roman noch einmal eine Chance gegen habe. Eine locker, leichte Liebesgeschichte mit einer Prise Humor.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.