Mittwoch, 26. Februar 2020

Interview Hörbuchsprecherin - Gewinnspiel

Blogtour Tag 3: Interview mit der Sprecherin Madiha Kelling Bergner

Im Rahmen der Blogtour habe ich heute das Glück, euch an den Antworten auf die Fragen an Madiha teilhaben zu lassen. Sie ist die Sprecherin der Hörbücher und ich finde es wirklich interessant, ihre Seite zu hören.

Wie bist du auf die Idee gekommen, Hörbuchsprecherin zu werden? Haben dir Leute gesagt, dass du eine angenehme Stimme hast?
Ich habe schon als Kind sehr gerne vorgelesen und da auch positive Rückmeldungen bekommen. Aber ich habe nie wirklich daran gedacht, dass das auch eine berufliche Perspektive sein könnte. Während meines Studiums habe ich dann zufällig einen Aushang am schwarzen Brett der Uni gesehen, in dem nach einem Sprecher oder einer Sprecherin für die Umsetzung eines interaktiven E-Books für Kinder gesucht wurde. Nachdem sich im Casting für mich entschieden wurde und mir die Arbeit im Tonstudio riesigen Spaß gemacht hat, kam dann immer mehr die Idee auf, auch beruflich etwas in die Richtung zu machen.

Du bist ja nicht nur Hörbuchsprecherin, nein auch Synchronsprecherin, wie lange dauert die Ausbildung und sollte man irgendwelche Voraussetzungen erfüllen?
Die meisten Synchronsprecher*innen sind ausgebildete Schauspieler*innen. Es gibt natürlich auch einige, die schon als Kinder beginnen und alles direkt im Studio lernen oder auf andere Weise quer einsteigen, aber in der Regel ist eine Schauspielausbildung (die ca. drei bis vier Jahre dauert) Voraussetzung. Was man auf jeden Fall mitbringen sollte ist Spaß am Schauspiel, daran, sich in andere Rollen hineinzuversetzen und Geschichten zu erzählen und gerade am Anfang auch viel Durchhaltevermögen, da der Einstieg nicht ganz einfach ist.

Gibt es spezielle Agenturen, die einen vermitteln oder wie bekommt man seinen ersten Job?
Man wendet sich direkt an die einzelnen Synchronfirmen. Am besten ruft man vorher an und fragt, wann man sich am besten vorstellen kommen kann. Dann geht man mit seiner Vita bei den Aufnahmeleiter*innen vorbei, erzählt, was man bisher so gemacht hat und lässt sich eine Emailadresse geben, an die man dann seine Sprechproben schickt. Bis der erste Job dann tatsächlich kommt, kann es ein wenig dauern und man muss seine Runde bei den Firmen eventuell ein paar Mal drehen bis es richtig losgeht. ;)

Bevor du ein Hörbuch sprichst, liest du das Buch oder nur die Fassung, die du einsprechen musst?
Ich lese die Fassung, die ich dann auch spreche. Wenn es allerdings innerhalb der Fassung Teile gibt, die von anderen Sprecher*innen gesprochen werden, lese ich diese auch mit, weil es natürlich sinnvoll ist zu wissen, was inhaltlich passiert, um darauf eingehen zu können.

Hast du bestimmte Rituale vor oder während des Lesens?
Zuhause und kurz bevor ich im Studio bin, mache ich ein paar Stimmübungen, da es meistens morgens losgeht und die Stimme da oftmals noch nicht warm ist. Manchmal halte ich mir auf dem Weg zum Studio auch das Handy ans Ohr (damit es nicht aussieht als würde ich Selbstgespräche führen) und spreche dann nochmal die unterschiedlichen Rollen durch.

"Kiss me once" sprichst du zusammen mit Andreas Heßling, macht es einen großen Unterschied, wenn man sich auf den anderen Sprecher einlassen muss?
Da wir nicht zusammen im Studio waren und jeweils unseren Part allein eingesprochen haben, hat es für mich keinen Unterschied gemacht. Ich bin deswegen sehr gespannt, wie sich das Endresultat anhören wird! Beim Synchronsprechen ist es übrigens genauso, da spricht auch jeder seine Rolle alleine ein, auch wenn es sich um Dialogszenen handelt, bei denen ja eigentlich unmittelbar aufeinander eingegangen wird.

Bei "Night of Crowns" liest du die Geschichte allein, ist es schwierig den männlichen Part zu lesen?
Wenn ich den Charakter gut für mich gefunden habe, finde ich die männlichen Parts nicht unbedingt schwieriger.

Bei "Night of Crowns" sind es fast 12 Stunden Material, wie lange spricht man es ein? Müssen Passagen oft wiederholt werden?
Für die zwölf Stunden haben wir fünf Tage im Studio benötigt, dabei dauerte ein Studiotag meist um die fünf Stunden und wir haben immer wieder kleine Pausen zwischendurch gemacht. Das tut sowohl der Stimme als auch der Konzentration sehr gut. Es kommt schon recht häufig vor, dass Passagen wiederholt werden müssen, denn auch wenn man den Text davor schon gelesen hat kommt es immer mal wieder vor, dass man sich verliest oder vielleicht mit einer Betonung oder Stimmung nicht ganz zufrieden ist. Das ist aber kein Problem, man liest den Satz dann einfach ein weiteres Mal, ohne das unterbrochen wird, der fehlerhafte Satz wird dann im Nachhinein herausgeschnitten.

Wenn man für verschiedene Personen verschiedene Stimmen verwendet, wie merkt man sich diese für das nächste Buch? Einfach anhören und es klappt wieder?
Bei den Hauptcharakteren ist das kein Problem, mit denen hat man sich so viel auseinandergesetzt, dass man da sehr schnell wieder reinkommt.  Für etwas weniger präsente Personen höre ich dann tatsächlich einfach noch einmal in das vorige Hörbuch hinein, dann kommt die Erinnerung schnell zurück. :)

Hörst du dir Hörbücher im Nachhinein an oder schaust Filme, bei denen du tätig warst?
Ich höre bzw. schaue mir Ausschnitte davon an, wenn die Produktion abgeschlossen ist. Bei den Hörbüchern zum Beispiel steckt ja einiges an Vorbereitungszeit drin und auch die Zeit im Studio ist sehr intensiv. Da ist es spannend am Ende zu hören, was dabei herausgekommen ist. Und vor allem ist es auch sehr hilfreich, um zu schauen, was man das nächste Mal vielleicht anders machen würde.

Wenn du mal ein eigenes Kind hast, würdest du ihm ganz normal vorlesen oder deine Hörbuchstimmen auspacken?
Oh ich glaube, ich hätte meinen größten Spaß daran, meiner Kreativität freien Lauf zu lassen! Ich kann mich noch erinnern, wie mir früher vorgelesen wurde und wie bildhaft ich mir gerade durch die verschiedenen Stimmen alles vorstellen konnte, das würde ich auf jeden Fall genauso machen.

Gibt es schon ein neues Projekt, das in Arbeit ist?
Neben den Synchronarbeiten ist das nächste größere Projekt das ansteht eine Werbung, das ist wieder eine ganz andere Art von Arbeit. Mal schauen, was das nächste Jahr in Sachen Hörbuch mit sich bringt, ich bin gespannt. :)

Vielen lieben Dank für die Antworten Madiha, es war super, dass du uns so ausführlich von deiner Arbeit berichtet hast.

Hier waren wir am Montag bei Emma
Hier waren wir am Dienstag bei Ally
Hier geht es am Donnerstag bei Milena weiter
Hier geht es am Freitag bei Sandra weiter
 

Ihr habt auch die Chance auf den Gewinn eines Hörbuchs von „Night of Crowns“, dazu müsst ihr nur ein kurzes Hallo bei uns hinterlassen. Teilnahme bis zum 8.3.2020!
Unsere Emailadresse für das Gewinnspiel lautet: nichtohnebuch.gewinnspiel@gmx.de

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch bereit, eure Adresse für die Zusendung duch den Jumbo Verlag, an uns weiterzugeben. Der Gewinner wird auf unseren Kanälen und hier bekanntgegeben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.