Dienstag, 28. April 2020

Trust me: Ally & Luc


 

  • Autorin: 
  • Taschenbuch: 383 Seiten
  • Verlag: Jennifer Jancke (Nova MD)
  • ISBN-13: 978-3966983280
  • Genre: Liebesroman

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)    
Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt,   dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!






INHALT:

NEUAUFLAGE von You & Me: Zwischen Wahrheit und Lüge

Alison Summer hat New York vor 4 Jahren den Rücken gekehrt, um ein neues Leben zu beginnen und ihre Vergangenheit zu vergessen. Jetzt heiratet ihre Schwester und Ally muss zurück in ihre Heimat. Hier erwarten sie nicht nur die Erinnerungen, an den Abschlussball und die schreckliche Nacht, sondern auch ihre Mutter. Für sie ist Alison das schwarze Schaf der Familie und kann es ihrer Mutter einfach nicht Recht machen.
Als wäre das noch nicht genug, wirbelt der Bruder des Bräutigams ihr Leben und ihre Gefühle komplett durcheinander. Luc Aston ist nicht nur witzig und charmant und gehört zur reichsten Familie der Stadt, sondern auch noch extrem sexy. Mit seiner lässigen Art, schafft er es Ally aus ihrem Schneckenhaus zu locken.
Doch der schöne Schein, der Familie Astons, ist nicht so wie es nach außen aussieht und die Ereignisse überschlagen sich schon bald.  Wird Ally wieder davon laufen, oder stellt sie sich nun ihren Dämonen der Vergangenheit.

»So oft stehen wir alle zwischen Wahrheit und Lüge, wissen nicht, was wir tun, wofür wir uns entscheiden sollen, bis uns jemand an die Hand nimmt und uns den Weg zeigt, der in diesem Moment der richtig ist. So steinig und mühsam er auch erscheinen mag. «

MEINUNG:

Ich habe die Autorin Jennifer Jancke bis jetzt noch nicht gekannt, aber ich werde mir auf jeden Fall noch weitere Bücher von ihr anschauen. Sie hat einen sehr schönen, flüssigen Schreibstil, sodass man nur so durch die Seiten fliegt.

Ally und Luc sind zwei tolle Protagonisten, die ich direkt ins Herz geschlossen habe. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, und da sie sich vor 4 Jahren schon einmal begegnet sind, ist direkt wieder eine Bindung da. Doch Ally fühlt sich in der Welt der Reichen einfach nicht wohl und möchte ihre Gefühle nicht zulassen. Dadurch kommt es immer wieder zu Szenen, bei denen man denkt, dass sie sich nun endlich näherkommen und dann macht doch wieder einer einen Rückzieher. Das hat die ganze Geschichte etwas spannender gemacht. Ich fand die ganze Familie Aston einfach toll. Eine Familie die zusammenhält, auch wenn es die Ereignisse nicht leicht machen. Jeder hat irgendwie ein Geheimnis und mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen, aber das macht sie so sympathisch.  Allys Familie, bis auf die Mutter, habe ich auch direkt ins Herz geschlossen. Aber die Mutter – oh man, die hätte ich so gerne einmal geschüttelt oder für Ally angeschrien. Unmöglich wie sie sich benimmt und mit ihrer Tochter umgeht.

Ich fand es sehr gut, dass man aus der Sicht von Ally oder Luc gelesen hat. Das lockert einen Roman immer etwas auf, da man so die Gefühlswelt von beiden Protagonisten besser versteht. Sehr schön fand ich es auch, dass man nach und nach von Allys Vergangenheit gelesen hat. Das hat etwas Spannung in die Geschichte gebracht.
Leider hat mir der Schluss nicht ganz so gut gefallen. Mir sind zu viele Fragen offen geblieben. Da es aber einen weiteren Teil geben wird, bin ich schon sehr gespannt und denke, dass da alle meine Fragen beantwortet werden.

FAZIT:

Eine schöne Geschichte, die sich sehr schnell lesen lässt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.