Freitag, 31. Juli 2020

Unheimlich peinlich - Das Tagebuch der Ruby Black

von Cally Stronk



  • Taschenbuch: 224 Seiten
  • ISBN-13: 978-3423762748
  • empfohlenes Alter: Ab 10 Jahren
  • Genre: Kinderbuch

Werbung:

Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!

Wer wohnt schon auf dem Friedhof?

Die elfjährige Ruby will auf keinen Fall auffallen, denn sie hat wegen Mobbing die Schule gewechselt. Ihre Familie ist peinlich, denn ihr Vater ist „Möbeldesigner“ und ihre Mutter backt völlig abgedrehte Tortenkreationen für das Friedhofscafé. Neue Schule, neues Glück, solange keiner etwas von ihrer durchgeknallten Familie erfährt.

 

Ruby hat es nicht leicht, in ihren Augen (und wahrscheinlich in den Augen aller Kinder) sind ihre Eltern unheimlich peinlich. Denn wie soll man jemanden erklären, dass die Eltern nicht so alltägliche Dinge tun? So kommt es, dass Ruby in der Schule nicht ganz bei der Wahrheit bleibt. Doch die Zwillinge Milly und Lilly legen sich die Geschichten häufig so aus, wie sie es für ihren Blog brauchen und Ruby stellt es einfach nicht richtig. Wie gerne hätte sie eine Freundin, mit der sie über alles reden kann, doch hat sie auch Selma angelogen und dann ist da noch Ben, den sie ja so klasse findet. Vielleicht findet er sie auch nett?

 

Das Buch besticht schon durch seine Aufmachung, egal ob von außen oder von innen. Die Illustratorin Constanze von Kitzing hat hier eine tolle Arbeit geleistet.

Die Story ist im Tagebuchstyle gehalten und Ruby erzählt unverblümt aus ihrem Leben. Die Beschreibungen könnten tatsächlich von einer 11-jährigen sein. Das Gedankenwirrwarr in diesem Alter ist super beschrieben und Mädchen sind ständig am Überlegen und Hinterfragen, wie man die Situation am besten löst. Aber auch die Probleme vom Stottern vor einem Jungen, dem Finden einer guten Freundin, den peinlichen Eltern, mit denen man, genau wie mit den Geschwistern, klarkommen muss und das sich selbst finden, sind perfekt in die Story eingebracht. Das Alter ist eine Zeit, die vom Umbruch geprägt ist. Die Unsicherheiten, das Verstricken in Lügen und die Angst, was passiert, wenn es jemand herausfindet, kann man voll und ganz nachvollziehen.

Das Buch ist aber auch wahnsinnig witzig und es gibt viele Situationen, die einen zum Schmunzeln bringen. Mir haben als Erwachsene auch die Grabsteine gefallen, die den Kindern gar nicht so auffallen, die ich aber ich total witzig fand.

Auch die vielfältigen Charaktere haben mir sehr gefallen. Rubys Familie war super, gerade ihre Andersartigkeit hat sie so sympathisch gemacht. Die Autorin hat die Hauptcharaktere wie Ben, Selma und die Zwillinge, genauso wie die Nebencharaktere, den Hausmeister oder Frau Hyäne, so authentisch beschrieben, dass man meinen hätte können, dass man sie persönlich kennt.

Es sind wichtige Themen in die Story verpackt, die heutzutage leider immer wieder Thema sind. Mobbing, fehlende Akzeptanz und das Einstellen auf etwaigen Internetportalen.

 

Für die Altersgruppe ab 10 Jahren ist das Buch perfekt, denn es ist eine humorvolle und altersgerechte Story, die die Probleme und Denkweisen eines Mädchens in diesem Alter toll beschreibt. Untermalt und aufgelockert wird das Buch von zur Geschichte passenden Illustrationen. Ein wirklich empfehlenswertes Kinderbuch!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.