Montag, 14. September 2020

Broadway statt Jakobsweg

An american dream

von Vince Ebert

 ISBN: 9783844539707
Verlag: der Hörverlag; gek. Lesung (2020)
Sprache: Deutsch & Englisch (Programmauszug)
Genre: Humor, Satire, Biographie

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG) 
Vorab-Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.  

 

Eine Auszeit in einem abgelegenen Shaolin-Kloster? Oder auf einer Pilgerreise zu sich selbst finden? Nicht mit Vince Ebert. Statt es einmal ruhiger angehen zu lassen, zieht es ihn gemeinsam mit seiner Frau nach New York. Durch Corona wurden zwar aus dem geplanten Jahr nur einige Monate, aber die hatten es in sich und haben Vince Eberts Sicht auf das Ein oder Andere grundlegend verändert.

Ich habe Vince Ebert - seines Zeichens Comedian und Physiker - vor einigen Jahren live erlebt und war sehr gespannt, was mich in seinem neuen Buch erwartet. Ich habe es als äußerst kurzweiliges Hörbuch im Auto gehört. Vince Ebert schildert, weshalb es ihn nach New York zog, was passiert, wenn amerikanisches und deutsches Denken aufeinanderprallen und inwiefern ihn sein Aufenthalt in New York verändert hat.

Auch wenn es sich bei dem Hörbuch um einen Bericht seiner Zeit in den USA handelt und nicht um eines seiner Bühnenprogramme, so geht das Vince Ebert natürlich nicht ohne ein gewisses Maß an Witz. Mehr als einmal musste ich sehr schmunzeln, vor allem als es um so einfache Dinge ging wie Duscharmaturen oder Heizungsthermostate. Für uns ganz alltägliche Dinge, in den USA sieht der Standard allerdings vielfach anders aus, wie Vince Ebert auf seine unnachahmliche Art erzählt.

Es sind allerdings zwei völlig unterschiedliche Dinge, die mir besonders im Gedächtnis geblieben sind. Zum einen, dass Vince Ebert und seine Frau vor ihrer Abreise nach New York tatsächlich ihr Haus in Frankfurt verkauft haben (wie kann man nur?!) und- wenn man seinen Worten Glauben schenkt – die Entscheidung auch nach der Corona bedingten, übereilten Rückkehr nach Europa nicht wirklich bereut haben. Ganz nach dem Motto: weniger (Ballast) ist mehr.

Der zweite Punkt findet sich ganz am Ende der CD. Als besonderen Bonus gibt es zu Schluss noch einen kurzen Auszug aus Vince Eberts Programm Sexy Science, mit dem er auf amerikanischen Bühnen unterwegs war. Dort erzählt er, dass er keine Kinder hat, aber wenn dem so wäre, dann hätte er am liebsten Zwillinge. Die könne er dann perfekt in eine Testgruppe und eine Kontrollgruppe einteilen…

Insgesamt hat mir das von Vince Ebert selbst eingelesene Hörbuch sehr gefallen. Es war amüsant, informativ und ich hoffe, dass ich ihn irgendwann einmal erneut auf der Bühne erleben darf. Wenn ich  einen Kritikpunkt benennen müsste, dann fiele mir nur ein, dass das Hörbuch mit etwa 70 Minuten recht kurz ist und dass ich mich auch sehr über eine ungekürzte Lesung seines Buches freuen würde.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.