Montag, 28. September 2020

Der Unfehlbare


Buchdetails: 

Erscheinungsdatum: 16.07.2020

Buchlänge: 432 Seiten , Hardcover

Verlag: C.H.Beck

ISBN: 9783406755750

Genre: Sachbuch






Hin und wieder suche ich lesetechnisch die besondere Herausforderung. 

Beim C.H. Beck Verlag entdecke ich Hubert Wolfs Werk „Der Unfehlbare“. Das Cover mit Pius lX. ist ansprechend. Außerdem habe ich vom Katholizismus des 19. Jahrhunderts bislang keinen blassen Schimmer. 

So lerne ich den kleinen kränkelnden Jungen namens Giovanni Maria Mastai Ferretti kennen, der eine erstaunliche Entwicklung vom Provinzadligen zum mächtigsten und am längsten amtierenden Papst der Geschichte nimmt.

Dabei ist Giovannis Weg keinesfalls vorbestimmt. Eigentlich will er wie sein Bruder eine Militärlaufbahn einschlagen, was leider aufgrund seines Gesundheitszustands nicht möglich ist.  

Giovanni ist ein hübscher junger Bursche, der keine genaue Vorstellung von seiner Zukunft hatte. 

Um so erstaunlicher ist es, dass er später als Pius IX. die unbefleckte Empfängnis Mariens und seine eigene Unfehlbarkeit zum Dogma erhebt. 

Als Papst gelingt es Ferretti, den neu aufgestellten Katholizismus als Wächter alter Traditionen und als Pfeiler gegen Demokratie und Moderne einzusetzen. 


Hubert Wolf hat ein umfassendes, tiefgreifendes Werk geschaffen, welches nicht nur das Wirken von Papst Pius IX thematisiert, sondern auch das Vorleben von Giovanni Maria Mastai Ferretti beleuchtet. Ich finde es faszinierend, wie ein von Epilepsie geplagter Durchschnittstyp den Weg in den Papststuhl schafft. War es eine glückliche Fügung oder Cleverness?  Da bin ich mir nicht sicher. Im Verlauf der Handlung scheint mir der Mensch hinter der Fassade eher ein unsicherer Typ zu sein, der an Übersinnliches glaubt und ohne seine Berater kaum eine Entscheidung fällen kann. Und doch erreicht eben dieser Mann, was keinem Papst sonst gelang. Das ist erstaunlich. 

Der Buchautor gewährt interessante Einblicke in politische, staatliche und soziale Bereiche der damaligen Zeit und stellt Ihre Einflüsse auf die Ausrichtung des Katholizismus dar. 

Ein bemerkenswerter historischer Abriss. 

Hubert Wolf schreibt spannend. Es gelingt ihm trotz des schweren Lesestoffes, die Zusammenhänge gut verständlich rüberzubringen. 

Dennoch fällt es mir gelegentlich schwer, die fachspezifischen wissenschaftlichen Ausführungen in ihrer Gänze zu begreifen, was wohl auf meine rudimentären Vorkenntnisse zurückzuführen ist. Insgesamt nehme ich viele neue Informationen mit und verstehe die bedeutende Rolle von Pius IX. bei der Erfindung des Katholizismus des 19. Jahrhunderts. 

Ich bewundere die exzellente Recherchearbeit und das enorme Fachwissen des Autors. Respekt! 

Nun ist das sicher kein Lesestoff für Jedermann. 

Wer sich jedoch für diese Thematik interessiert, dürfte mit diesem Buch richtig liegen. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.