Donnerstag, 1. Oktober 2020

Ein neuer Fall für den Rechtsmediziner Fred Abel






  • Verlag: Knaur TB
  • Erscheinungstermin: 01.10.202
  • 400 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-52549-4 
  • Buch kaufen 
Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG)
Vorab Hinweis: Zwar wurde uns ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung


Wer komplexe Krimis mit mehreren Handlungssträngen liebt, die erstaunlich logisch aufgelöst werden, kommt um den neuen kuriosen Fall von Dr. Fred Abel nicht herum.

Eine Leiche eingenäht in einem Boxsack.
Obdachlose, die lebend verbrannt wurden.
Eine tote Frau, die gar nicht tot war, aber für tot erklärt wurde.

Der Sturz eines kleines Mädchen's mit verherrenden Folgen, sowohl für das Mädchen selbst, als auch für die Mutter, die eine körperliche Misshandlung ihrerseits vehement abstreitet. Jedoch war sie die einzige Person in der Wohnung, welche die körperliche Kraft hat, solch eine Verletzung zu verursachen.
Augenscheinlich.

Eine Schießerei in Brandenburg mit anschließender Eskalation in der Berliner Charité.
Ein Arzt, dem schon ein Verfahren wegen unterlassener Hilfeleistung am Hals hängt, dem nun auch noch unvorstellbar bestialische Morddrohungen geschickt werden.
Ein libanesischer Familien Clan, der an die Machtspitze der Unterwelt will.

Und Abel befindet sich inmitten dieses Wahnsinns, all diese Fälle landen bei ihm und seinen Kollegen der Rechtsmedizin auf den Sektionstischen. Um alle Puzzleteile zu vereinen, begibt sich Abel wieder auf eine spannende, nervenaufreibende Ermittlungstour. Aber Abel ist ja nicht alleine, auch Moewig steht ihm wieder zur Seite - ob dieser ihm mit seinem unvorstellbar riskanten Tatendrang allerdings wirklich eine große Hilfe ist? Mit jeder neuen Erkenntnis, jedem neuen Beweis rutscht Abel tiefer in die Unterwelt und wird dadurch selbst zur Zielscheibe, und nicht nur er. Auch seine langjährige Lebensgefährtin Lisa ist nicht mehr in Sicherheit.

Mit "Zerrissen" ist der 4. Band rund um den Rechtsmediziner Dr. Fred Abel nun endlich erschienen. Die einzelnen Fälle der Bücher sind in sich abgeschlossen und unabhängig voneinander lesbar, auch zu den Charakteren wird in jedem Buch etwas erwähnt. Wer allerdings alle Charaktere und auch Anspielungen in den einzelnen Büchern verstehen möchte, sollte alle Bücher gelesen haben.

Persönliche Meinung:

Michael Tsokos hat es wieder einmal geschafft, all die verschiedenen Fälle und Handlungen gekonnt miteinander zu verbinden und am Ende ein unglaubliches Gesamtbild zu erschaffen. Den Spannungsbogen hat er durchweg aufrecht gehalten. Es gab immer wieder Spitzen, welche dann kurz von einem anderen Handlungsstrang unterbrochen wurden, um gleich darauf wieder aufgegriffen zu werden, ein Balanceakt der besonderen Art. Da Michael Tsokos selbst Rechtsmediziner ist, sind die Beschreibungen der Obduktionen sehr realistisch und mit vielen Fachbegriffen durchzogen,welche aber auch immer direkt erklärt werden, dadurch sind seine Bücher sehr authentisch.

Eine ganz klare Leseempfehlung von meiner Seite.
5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.