Dienstag, 16. März 2021

Das Kino am Jungfernstieg- Der Filmpalast- Patnos Buchbesprechung

Buchdetails: 

Erscheinungsdatum: 15.02.2021

Herausgeber: Goldmann Verlag

Buchlänge: 400 Seiten 

ISBN: 9783442488476

Genre: Roman (Band 2 der Kino-Saga)

#Werbung





„Er riss das Steuer herum und trat mehrmals hintereinander auf die Bremse. Doch die Reifen greifen nicht. Der VW-Käfer rutschte über die vereiste Straße, schlingerte, gewann dabei noch mehr an Geschwindigkeit, drehte sich im Kreis.“ (Auszug aus dem Buch) 


Vier Jahre sind seither vergangen. Im Prolog greift Micaela Jary die Ereignisse von damals noch einmal kurz auf. 

Vieles hat sich inzwischen verändert. Lili kämpft weiterhin mit den Folgen des Unfalls. Sie kann sich nur bruchstückhaft erinnern. Was ist damals geschehen? Worüber haben sie und John Fontaine gestritten, bevor es zu dem Unfall kam? 

Lilis Halbschwester Hilde und deren raffgieriger Ehemann Peter haben die Gunst der Stunde genutzt und sich mit Hilfe von Lilis Mann Albert das Kino unter den Nagel gerissen. In den Räumlichkeiten befindet sich jetzt ein Jazzclub. 

Auch beruflich hat sich die brillante Cutterin umorientiert. Sie schneidet jetzt die Nachrichten bei der Neuen Wochenschau. 

Als ihr eines Tages John Fontaine wieder über den Weg läuft, versucht Lili die Vergangenheit aufzuarbeiten.

Die beiden waren damals einem düsteren Familiengeheimnis auf der Spur, dass mit der Hollywood-Diva Thea von Middendorff zusammenhängt. 


Im Kern ist dieses Roman eine mitreißende Liebesgeschichte, eingebettet in eine beeindruckende historische Kulisse, bestückt mit interessanten Hintergrundfakten. 

So geht es beispielsweise um die Rolle der Frau in den 1950er Jahren. Es überrascht mich, dass damals in der Bundesrepublik Deutschland der Ehemann das Vermögen seiner Frau verwaltete und darüber entscheiden durfte, ob seine Frau arbeiten gehen darf oder nicht. 

In meinem Kopfkino blicke ich in das Hamburg der Nachkriegszeit, sehe die zerstörten herrschaftlichen Villen, die langsam wieder aufgebaut werden. Noch wohnen vielerorts mehrere Familien unter einem Dach, was zwangsläufig zu Spannungen führt. 

Wie schon in Band 1 der Saga geht es um die Stars & Sternchen der Filmwelt. 

Micaela Jary hat ein feines Händchen für ihre Figuren. Sie sind charismatisch, mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet. Ich sehe sie bildlich vor mir. 

Die Spannung steigt. Am Ende überschlagen sich die Ereignisse und endlich wird das Geheimnis um Manfred von Middendorff gelüftet. 

Wow, dieser Roman konnte mich durchweg fesseln. Ein Stück Zeitgeschichte stimmungsvoll verpackt. Beste Unterhaltung auf hohem Niveau. Leseempfehlung! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.