Montag, 17. Mai 2021

Unsäglich verliebt: Alaska wider Willen

Lockerleichte Liebesgeschichte

 

von Ellen McCoy

 
Format: Hörbuch
Sprecher: Günter Merlau und Michaela Gärtner
Länge: 8 h 25 min
Herausgeber: Lausch medien
(BookBeat Exklusiv-Titel)
Genre: Liebesroman

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG): Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.


Liv ist nur noch einen winzig kleinen Schritt von ihrer Beförderung zur Partnerin in Mister Colemans Unternehmensberatung entfernt. Ein kleiner, quasi privater Gefallen steht noch zwischen ihr und dem nächsten Schritt in ihrer Lebensplanung. Liv soll einen Plan für das Sägewerk von Matt Coleman erstellen, dem Neffen ihres Chefs. Dass das Sägewerk ausgerechnet in Alaska liegt verführt Liv zwar nicht gerade zu Luftsprüngen, aber sie muss ja nur ein paar Tage aushalten.

Leider hat ihr Chef es versäumt, Liv die ein oder andere Kleinigkeit zu erzählen. Zum einen weiß sein Neffe nichts davon, dass Liv anreist, um seine Firma unter die Lupe zu nehmen, zum anderen wären auch die Differenzen zwischen Matt und seinem Onkel eine kleine Notiz wert gewesen.

Während Liv allen Widrigkeiten zum Trotz den Auftrag durchziehen will – schließlich hängt ihre Beförderung davon ab – sieht Matt in ihr hauptsächlich eine Spionin seines Onkels und würde sie am liebsten heute statt morgen von hinten sehen.

„Unsäglich verliebt“ ist der erste Band von Ellen McCoys Reihe „Alaska wider Willen“. Jeder Band ist dabei in sich geschlossen und es gibt andere Hauptcharaktere. Den Auftakt machen Liv und Matt und natürlich ist einem bereits bei der Lektüre des Klappentextes klar, wie die Geschichte höchstwahrscheinlich ausgehen wird. Aber das macht nichts, der Weg ist ja das Ziel. Und es macht viel Spaß die beiden dabei zu begleiten. Die Geschichte ist romantisch und amüsant, gewürzt mit einer Prise Drama. Liv und Matt, eigentlich alle Figuren mit Ausnahme des Chefs, waren mir sofort sympathisch. Bei Mister Coleman, war ich mir lange Zeit nicht sicher, was eigentlich seine Motivation ist. Will er seinem Neffen nur helfen oder hat er Hintergedanken bei dem Auftrag?

Ich habe mir Livs und Matts Geschichte als Hörbuch vorlesen lassen. Günter Merlau und Michaela Gärtner lesen im Wechsel und schlüpfen gekonnt in die unterschiedlichen Rollen. Beide Stimmen habe ich als sehr angenehm gefunden und die etwas mehr als 8 Stunden waren nur allzu schnell vorbei.

Insgesamt eine kurzweilige, warmherzige Geschichte, bei der man wunderbar für einige Stunden die Seele baumeln lassen kann. Perfekt zum Abschalten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.