Dienstag, 15. Juni 2021

Finstere Kerker (Bd.5) - Minecraft Erste Leseabenteuer

Spannendes Minecraft-Abenteuer für jüngere Leser

von Nick Eliopulos

 
Verlag: ‎ Schneiderbuch (März 2021)
Gebundene Ausgabe‏:‎ 144 Seiten
ISBN: ‎ 9783505144127
empfohlenes Lesealter:‎ ab 7 Jahren
Genre: Kinderbuch 


Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG): Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung.

Welche Eltern mit Kindern im Alter von 7 Jahren und aufwärts kennen Minecraft nicht? Auf unterschiedlichen Konsolen (on- und offline), als Brettspiel, Legoset oder Puzzle, als Handbücher, Aufdrucke auf T-Shirts, Bettwäsche und so weiter – längst hat das Spiel die Kinderzimmer (und mehr) erobert. Auch Lesestoff gibt es inzwischen genug. So auch eine Reihe, die sich an jüngere Leser richtet und unter dem Namen Minecraft Erste Leseabenteuer erscheint.

Der aktuelle (fünfte) Band trägt den Titel „Finstere Kerker“ und die jungen Helden der Reihe begeben sich tatsächlich tief in die Katakomben um vor mysteriösen Magier Grundgestein zu finden. Wann immer sich Tom, Jodi, Ally, Harriert und Morton die VR-Brillen aufsetzen, geben sie alles, um den Magier zu finden und seinen Machenschaften ein Ende zu bereiten.

Wenn sie sich gerade nicht im Spiel befinden, besuchen die fünf ganz normal die Schule. Doch auch in der Wirklichkeit gibt es die ein oder andere Herausforderung zu meistern. Das Schultheaterstück steht an und alle sind mit Kulissenbau, Koordination und Textlernen beschäftigt. Es ist gar nicht so einfach alles unter einen Hut zu bekommen…

Wir kennen die ersten 4 Bände (bislang) nicht, doch obwohl die Geschichte fortgeführt wird und nicht jeder Band in sich abgeschlossen zu sein scheint, hatten wir keine Schwierigkeiten uns einzufinden. Die Geschichte ist spannend und verbindet auf phantasievolle Art und Weise Spiel und Wirklichkeit miteinander. Während mir persönlich die realen Szenen lieber waren, gefielen meinem Sohn natürlich die Abschnitte im Spiel besser – im Gegensatz zu mir konnte er auch mehr mit den beschriebenen Minecraft-spezifischen Dingen anfangen, wie etwa Diamantrüstungen, Spawnpunkten, Skins und diversen Tränken.

Die Länge des Buches ist mit 140 Seiten für das empfohlene Alter von etwa 7-9 Jahren angemessen und der Text wird nicht nur vielen Illustrationen aufgelockert, auch das Schriftbild ändert sich immer wieder. So sind regelmäßig einzelne Sätze oder Ausdrücke durch Dickdruck oder die Verwendung anderer Schriftarten hervorgehoben.

Allerdings sollten die jungen Leser einigermaßen geübt im Lesen sein, denn die verwendeten Worte sind teilweise nicht so einfach. Gleich zu Beginn ist mein Sohn (8) über das Wort Virtual-Reality-Brille gestolpert. Auch Begriffe wie zum Beispiel Regieassistentin, Saison, phantasmahaft oder Papp-Croissant waren für ihn nicht auf Anhieb zu lesen.

Doch abgesehen davon hat uns (und vor allem meinem Sohn) das Buch gut gefallen und während wir auf das Erscheinen des nächsten Bandes warten, werden wir uns alle bisherigen Bände besorgen. Daher eine klare Leseempfehlung für jüngere Minecraft-Fans.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.