Mittwoch, 28. Juli 2021

So leise wie ein Sommerregen

 von Leonie Lastella

  • Herausgeber ‏ : ‎ dtv Verlagsgesellschaft (23. April 2021)
  • Broschiert ‏ : ‎ 368 Seiten
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3423740692
  • Lesealter ‏ : ‎ 14 Jahre und älter
  • Genre : Jugendbuch 

Buch kaufen

Werbung: 
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinen Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!

Das Leben von Hope zerbricht innerhalb eines Moments. Sie ist wütend auf ihre Mutter, wütend auf die Welt. Doch dann trifft sie auf Cooper und ihm gelingt es, sie abzulenken, für ein paar Stunden abzutauchen und sie genießen die gemeinsame Zeit. Als Cooper etwas erfährt, stellt sich die Frage, ob er das Wissen für sich behalten soll oder ob er damit alles aufs Spiel setzt.

Der Start in die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Das Aufeinandertreffen passiert auf eine ganz besondere Art und zu einer ganz besonderen Zeit und das für Hope, wie auch Cooper.

Hope hat das Vertrauen in ihre Mutter in der bisher schwersten Zeit ihres Lebens verloren und dabei bräuchte sie gerade jetzt ihre Mutter ganz besonders. Ihre beste Freundin zieht auch bald weg und so steht sie alleine da.

Cooper stolpert nach einer schlimmen Zeit in Hopes Leben und versucht seinen Neuanfang zusammen mit Hope so schön wie möglich zu gestalten.
Es gefiel mi
r, wie die Gespräche und Dates verliefen. Das Setting war toll, es war überhaupt kein Problem, sich alles vorzustellen und die Reise der Zwei zu begleiten.

Wie in einem Jugendroman zu erwarten, muss es Probleme geben. Diese waren schon zu Beginn zwischen Hope und ihrer Mutter vorhanden und man wollte Hope gerne schütteln. Als auch noch Cooper etwas erfährt und nicht sofort damit herausrückt, war schon klar, wo das alles hinführt.

Die Charaktere waren gut dargestellt und jeder hat einen großen Teil zur Story beigetragen. Die Mutter hatte wenig Chancen an Hope heranzukommen, Quentin war für mich ein total liebenswerter Kerl, der für einen Freund Gold wert ist und Mac war eine Seele von Mensch, jemand besseren hätte sich Cooper nicht wünschen können.

Zum Ende hin, war es für mich zu viel Drama und es hat mich wahnsinnig genervt, dass niemand einfach mal geredet hat. Zu einem Young Adult Buch gehört das vielleicht dazu, aber es waren einfach in zu wenigen Seiten zu viele Tragödien.

Der Schreibstil ist toll und man liest das Buch schnell weg, dennoch hat es mich am Anfang mehr überzeugt als zum Ende hin.

Es waren aber auch viele schöne Momente, mit tollen Aussagen im Buch verbaut und der Plot haben mir gefallen.

Schöne Story, sympathische Charaktere, ab und zu etwas zu viel Drama. Super für Zwischendurch mit vielen Gefühlen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.