Dienstag, 10. August 2021

A wie Alpaka

Lustig und skurril

von Rebecca Heyn

 
Verlag: Wreaders Verlag (Mai 2021)
Taschenbuch: ‎276 Seiten
ISBN: ‏ 9783967331035
Genre: Humor

 

Werbung (gemäß §2 Nr.5 TMG) 
Vorab-Hinweis: Zwar wurde mir ein kostenloses Exemplar zur Verfügung gestellt, dies hat aber keinerlei Einfluss auf meine nachfolgende Meinung. 

 

 

So unterschiedlich Milan und Fiete auch sind, sie verstehen sich gut und wohnen gemeinsam in einer WG. Während Milan sein Biologiestudium sehr ernst nimmt und immer bemüht ist, beste Resultate zu erzielen, ist Fiete eher auf Spaß aus und nicht allzu bemüht, was sein Studium anbelangt. Genau da liegt allerdings das Problem. Wenn Fiete nicht schnellstens noch ein paar dringend benötigte ECTS - Leistungspunkte - für sein BWL Studium erhält, fliegt er von der Uni. Die Teilnahme an einem Planspiel könnte seine Rettung sein. Dafür muss er allerdings ein Start-up gründen – fehlen nur noch ein Partner und eine zündende Idee.

Milan ist schnell überredet und eine Idee gibt es auch bald, so eigenartig sie auch klingen mag. Doch nicht nur die Teilnahme an dem Planspiel bringt einiges Chaos in Milans Leben, auch seine Bekanntschaft mit Lou lockt Milan aus seiner Komfortzone heraus und die titelgebenden Alpakas sowieso, allen voran natürlich Olaf.

Der Einstieg in Rebecca Heyns „A wie Alpaka“ fiel mir leicht und ich konnte mir Milan und Fiete auf Anhieb gut vorstellen. Ihre Geschichte ist lustig und hat mich regelmäßig zum schmunzeln gebracht. Mit wenigen Ausnahmen waren alle Charaktere sympathisch und es war vor allem schön zu sehen, wie Milan sich im Laufe des Buches verändert und immer mehr aus sich herauskommt.

Allerdings muss ich sagen, dass ich weder mit Fiete noch mit Milan wirklich warm geworden bin. Sie sind beide durchaus sympathisch und es hat Spaß gemacht, die beiden bei den Irrungen und Wirrungen mit ihrem Start-up und allem anderen zu begleiten. Trotzdem ist der Funke zu mir nicht ganz übergesprungen.

Trotzdem hat mich „A wie Alpaka“ gut unterhalten. Die Geschichte war skurril, amüsant und insbesondere das letzte Viertel haben mir wirklich gut gefallen. Daher gibt es von mir 3,5 von 5 Sternen, mathematisch korrekt aufgerundet 4.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.