Dienstag, 14. September 2021

Crave

 von Tracey Wolff

  • Herausgeber ‏ : ‎ dtv Verlagsgesellschaft (20. August 2021)
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 688 Seiten
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3423763356
  • Lesealter ‏ : ‎ 14 Jahre und älter 

Buch kaufen 

Werbung: 
Dieses Buch wurde mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. Dies hat keinen Einfluss auf meine nachfolgende Meinung!
 Die Eltern von Grace sind bei einem Unfall ums Lebe gekommen. So verschlägt es sie zu ihrem Onkel, der ein Internat in Alaska leitet. Die Schüler sind anders, vor allem Jaxon Vega, denn er ist mysteriös und zieht sie magisch an. Trotz aller Warnungen, dass er gefährlich ist, kommt sie nicht ohne ihn klar. Je näher sie ihm kommt, umso größer wird die Gefahr für Grace, doch wer hat es auf sie zu abgesehen?

Ganz lange habe ich keinen Vampirroman mehr gelesen! Die Biss-Bücher habe ich verschlungen und war sehr gespannt, wie ich Crave finde.

Grace hat ein paar schlimme Wochen hinter sich, seit dem Zeitpunkt, an dem ihre Eltern gestorben sind. Nun befindet sie sich in Alaska und fast alle meiden sie. Mace, ihre Cousine ist ihr Halt und hilft ihr, wo sie nur kann. Sie hat mit einigen Widrigkeiten zu kämpfen, doch beißt sie sich durch.

Wären da nicht Flint und ganz besonders Jaxon. Flint gibt sich alle Mühe, sich als Freund zu beweisen und bindet Grace gerne mit in die Unternehmungen ein. Jaxon ist noch ein ganz anderes Kaliber. Lange weiß sie nicht, woran sie bei ihm ist. Im einen Moment ist er ein unnahbarer Kerl, im nächsten Moment rettet er sie aus einer prekären Lage. Immer wieder wird sie vor ihm gewarnt, doch kommt sie nicht von ihm los.

Doch dann passieren einige Dinge und die Gefahr steht immer wieder im Raum. Sind es tatsächlich nur Unfälle oder steckt mehr dahinter?

Die Welt, die Tracy Wolff erschaffen hat, hat gewisse Ähnlichkeiten mit anderen Büchern dieser Art. Ein bisschen eine Dreierkonstellation, ein Mädchen, dass sich zum vermeintlichen Bad Boy hingezogen fühlt, einiges an Hin und Her und böse Gegner. Doch hat mich das nicht gestört, man hat es bemerkt, aber ich fand es nicht schlimm.

Ich fand das Internat toll beschrieben, die Tunnel, die Bibliothek, die Zimmer, alles konnte man sich gut vorstellen und hat die Schule mit den Augen von Grace kennengelernt. Ich mochte die Stimmungen, die zu spüren waren, ganz besonders zwischen Grace und Jaxon. Aber auch, wie die Story geheimnisvoll startet, die Spannung steigt und man immer mehr in das Internat eintaucht. Fragen, die geklärt werden, aber auch Fragen, die am Ende ungeklärt bleiben, aber auch neugierig auf die Folgebände machen.

Am Ende steigert sich die Spannung sehr und man erlebt einige Kämpfe, die es in sich haben. Auch hier ist es kein Problem, das Kopfkino zu starten.

Das Buch hat sich super lesen lassen, ich bin durch die Seiten geflogen und auch wenn es ein paar Parallelen gab, so habe ich es genossen wieder eine Vampirgeschichte zu lesen. Es gab genügend Momente, in der diese Geschichte ihren eigenen Weg geht und es so doch eine eigene Idee beinhaltet.

Eine Vampirgeschichte, die Spaß macht, viele Geheimnisse und tolle Kämpfe beinhaltet und sich super lesen lässt. Ich bin sehr gespannt, wie sich die Story weiterentwickelt und kann das Buch für alle Vampirfans empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.