Dienstag, 16. November 2021

Wahre Verbrechen

 

Buchdetails: 

Erscheinungsdatum: 27.09.2021

Verlag: Blanvalet Verlag

Buchlänge: 352 Seiten 

ISBN: 9783764507848

Genre: Sachbuch / True Crime 

#Werbung 





Im Kriminalroman werden die Ermittler meist mit fiktiven Fällen betraut. 

Wird von realen Kriminalfällen berichtet, reagieren wir emotionaler. Diese Verbrechen bewegen uns zutiefst, üben aber auch eine gewisse Faszination auf uns aus. Das erklärt, warum „True Crime“ derzeit voll im Trend liegt. Ob als Potcast, auf Netflix, als Buch oder Hörbuch - die Menschen fühlen sich von „Wahren Verbrechen“ angezogen. 

Ich habe schon viele dieser sachlich nüchternen Publikationen gelesen. Doch Christina Brands Buch ist anders. Sie ist als Gerichtsreporterin tätig und berichtet direkt von der Basis. Sie saß während der Prozesse im Gerichtssaal, stand den Menschen gegenüber, die aussahen, als wären sie die netten Nachbarn von nebenan, aber schlimme Verbrechen begangen haben. 

Das Buch beinhaltet sechs dramatische Fälle überwiegend aus der Schweiz, aber auch aus Deutschland. 

Ein Mann gesteht den Mord an seiner Frau und wird freigesprochen. Ein unauffälliges Ehepaar vom Lande wird zum mörderischen Duo. Dabei ist ihr Motiv völlig absurd. 

Am meisten beschäftigt mich der Fall des falschen Heilers. Sein Motiv ist so unverständlich, wie die Tat selbst. 

Obwohl ich die Geschichte des Jahrhundertmörders Niels H. bereits kenne, berühren mich Brands Schilderungen zutiefst. Das Umfeld des Täters äußerte Verdächtigungen. Doch niemand glaubte an die Schuld des Pflegers. Ein folgenschwerer Fehler! 


Die Autorin schildert ihre Erlebnisse, Empfindungen und Gedanken lebendig und eindrucksvoll. Sie gewährt Einblicke hinter die Kulissen, beleuchtet nicht nur Täter, sondern auch die Opfer, ihre Angehörigen und das Publikum im Gerichtssaal. Spannender und mitreißender als jeder Kriminalroman! Es fällt schwer, das Buch zwischendurch aus den Händen zu legen. Meine Emotionen fahren Achterbahn. 

Auch nach der letzten Seite beschäftigt mich das Gelesene weiter. 

Wer gern „True Crime“ liest, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen. Klasse geschrieben! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.