Dienstag, 12. Mai 2020

Patno und Hasi lesen "Die Lilienbraut" - Ende



Patno: Hallo Hasi, liest Du noch, oder backst Du schon Appeltaat oder Ballebäuschchen? 

Hasi: Weder noch, ich hab den Roman gestern noch ausgelesen und feiere jetzt mit der Famiie Muttis xx Geburtstag (wenn ich die Zahl hier verrate, werde ich wahrscheinich enterbt).

Patno: Oh, ich gratuliere Mutti zum xx. Geburtstag. Hoch soll sie leben.
Ich bin auch durch, habe gestern Abend die letzten 150 Seiten am Stück gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte ausgeht. Zum Ende wurde es doch sehr dramatisch und ich habe nach der letzten gelesenen Seite lange wach gelegen und die tragischen Ereignisse Revue passieren lassen. Wie ging es Dir? 

Hasi: Ging mir genaus so. Ich wollte dann auch wissen, wie es ausgeht. Einiges hatte sich ja schon angedeutet. Trotzdem war es traurig 😔. Der einzige Lichtblick war - ups, jetzt hätte ich ja beinahe was verraten.

Patno: Sag mal, hast Du zwischendurch auch ständig bei Mr. Google um Zusatzinformationen gebettelt. Ich wollte mehr über den „Tausend Bomber Angriff“, die Edelweißpiraten und das Dufthaus 4711 erfahren. 

Hasi: Ja, ich hab das Internet auch bemüht, aber ich hab nach Farina, Marianne Rosenberg und Davids Vater gegoogelt.  

Patno: Weißt Du Hasi, ich hätte jetzt richtig Lust nach Köln zu reisen und auf den Spuren der Lilienbraut zu wandeln. Teresa Simon hat mich mit ihren atmosphärischen Beschreibungen neugierig gemacht. Ausserdem schreibt sie so gefühlvoll und mitreißend, dass ich mir wünschte, die Geschichte wäre nie zu Ende erzählt. 

Hasi: Oh ja, schon seit ich "Das Mädchen aus der Severinstraße" gelesen habe, will ich mir Köln unbedingt mal ansehen und einen Halve Hahn essen und vielleicht ein Kölsch trinken. Auch darin ging es u.a. um Kölns unrühmliche Vorreiterstellung bei den Nazis und die Bombardierungen. Hoffentlich dürfen wir bald wieder richtig reisen und nicht nur in Büchern 
...

Patno: Das hoffe ich auch. Eine verrückte Zeit, in welcher ich einmal mehr spüre, wie wichtig mir das Lesen geworden ist. Das macht diese Ausnahmesituation erträglicher. Was meinst Du, in welche Stadt uns Teresa Simon als Nächstes entführen wird? 

Hasi: Gute Frage - vielleicht Frankfurt / Main oder Leipzig?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachtet, dass Eure Daten beim Kommentieren für diesen Zweck von Blogger verarbeitet bzw. gespeichert werden müssen.